Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen „Kunst und Beeren“: Ab 2020 auch Konzerte und Lesungen
Lokales Oberhavel Kremmen „Kunst und Beeren“: Ab 2020 auch Konzerte und Lesungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 20.12.2019
Katrin Strenger und Jan Kühling bereiten den Garten schon für das kommende Jahr vor. Quelle: Enrico Kugler
Kremmen

Die erste Saison ist längst zu Ende, auf dem Hof „Kunst und Beeren“ am Kanal in Kremmen herrscht winterliche Ruhe. Er liegt direkt am Ortseingang von Sommerfeld kommend. Katrin Sprenger ist momentan dabei, Flaschen zu etikettieren. Der Fruchtschnaps der Eigenmarke Kremmberry hat sich in diesem Jahr gut verkauft. „Wir haben 14 Sorten.“ Zu den beliebtesten Schnapssorten gehören die Physalis und die Kornelkirsche. Die Früchte kommen vom eigenen Hof. Unterdessen arbeitet ihr Partner Jan Kühling noch etwas im Garten, bevor die Weihnachtspause beginnt.

Im Frühjahr haben die beiden ihren Hof eröffnet. Dort können sich die Besucher erholen, im Obst- und Gemüsegarten umschauen und etwas pflücken, oder sie können im kleinen Luchcafé bei einem Wein oder anderen Kleinigkeiten entspannen. In der Antik- und Kunsthandwerkscheune gibt es diverse Souvenirs. „Es war ein sehr schönes Jahr, aber auch super anstrengend“, erzählt Katrin Sprenger. Dabei soll es ja erst 2020 so richtig losgehen. Dann kommt zu „Kunst und Beeren“ auch die Kultur dazu.

Die Fruchtschnäpse aus Kremmen sind ein Hit. Quelle: Enrico Kugler

In Zukunft sollen auf dem Hof auch Konzerte, Lesungen und weitere kleine Events stattfinden. Losgehen soll es am 9. Mai mit dem Hoffestival. Geplant ist Live-Musik unter anderen von Adam Wendler und Ian Late, es wird gegrillt, eine Salatbar aufgebaut, und für Kinder sind viele Überraschungen angekündigt – und das bei freiem Eintritt.

„Zwiegespräche mit Gott“ wird Ahne am 23. Mai in Kremmen führen. Er wird das fünfte Buch aus der Reihe vorstellen, in der Ahne mit Gott über die verschiedensten Dinge des Lebens spricht. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Hier entsteht im Frühjahr 2020 wieder das Luchcafé. Quelle: Enrico Kugler

Am 16. Juni spielen die Deutschen erstmals bei der Fußball-EM. In Kremmen ist dazu und bei weiteren Fußballspielen ein Public Viewing geplant. Bei Gerd Normanns Ehekabarett „Willi & Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei!“ handelt es sich um eine Sammlung skurriler Alltagsgespräche eines fiktiven, älteren Ehepaares. Am 19. Juni kommt er nach Kremmen. Folk und Pop mit Boris Messing gibt es am 1. August. „Tiere streicheln Menschen“ ist das Motto am 14. August, wenn Martin „Gotti“ Gottschild und Sven van Thom nach Kremmen kommen. Damit sind sie auch jede Woche bei radioeins auf Sendung. Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Der Eintritt soll möglichst nicht teurer sein als 10 Euro. „Wir hoffen darauf, dass die Besucher stattdessen bei uns mehr zu trinken und zu essen kaufen“, sagt Katrin Sprenger. Ausgelegt sind die Veranstaltungen für bis zu 100 Leute. „Es soll ja intim bleiben.“

Am 14. August 2020 in Kremmen: Martin „Gotti" Gottschild und Sven van Thom – „Tiere streicheln Menschen". Quelle: Promo

Auch Filmabende seien denkbar – Ideen gibt es viele. Zudem wollen sich die Betreiber ein paar Hühner für den Hof anschaffen, außerdem Kaninchen.

Mehr Infos gibt es auf www.kunst-beeren.de.

Von Robert Tiesler

Die Kirche in Groß-Ziethen ist weiterhin eine Baustelle. Die Messe am Heiligabend muss deshalb wieder ausgelagert werden. Bis Pfingsten 2020 soll alles fertig sein, allerdings muss die Kirchengemeinde dafür wohl einen Kredit aufnehmen.

19.12.2019

Im Kremmener Scheunenviertel findet am Sonntag, 22. Dezember wieder der Weihnachtsmarkt statt. Besonderer Höhepunkt ist das Theaterstück „Eine Weihnachtsgeschichte“, das Sonnabend und Sonntag in der Musikantenscheune zu sehen ist.

18.12.2019

Dagmar Kotke aus Staffelde hat ihr halbes Leben im Rathaus Kremmen verbracht. Jetzt geht sie in den Ruhestand. Zum Abschied gab es neben Sekt, Schnittchen, 100-Euro-Gutschein, Fotobuch und Mini-Modell-Fahrrad sogar noch ein Arbeitszeugnis vom Bürgermeister.

18.12.2019