Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen RE6: Bahn muss zusätzliche Triebwagen leihen
Lokales Oberhavel Kremmen RE6: Bahn muss zusätzliche Triebwagen leihen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 12.07.2019
Der RE 6 im Bahnhof Kremmen. Quelle: Robert Tiesler
Oberhavel

Nachdem es einige Monate deutlich besser lief, hat die Deutsche Bahn offensichtlich seit etlichen Wochen erneut Probleme, den Verkehr auf der Strecke des Prignitz-Express im Bereich Berlin, Hennigsdorf, Velten, Kremmen und Neuruppin sicherzustellen. Immer wieder gibt es Schwierigkeiten, weil nicht genügend Triebwagen zur Verfügung stehen oder Personal fehlt. Im nächsten Jahr könnte es noch schlimmer kommen. Dann braucht das Unternehmen wegen der Baustelle in Neuruppin mehr Züge als bisher. Und für mehr Züge auch mehr Personal.

Um den Verkehr in diesem Sommer sicherstellen zu können, musste sich die DB Regio Nordost Triebwagen aus anderen Regionen Deutschlands leihen. Grundsätzlich stehen für den Prignitz-Express 14 Triebwagen der Baureihe VT648 zur Verfügung, davon dienen vier als Reserve, teilt die Bahn auf Anfrage mit. „Leider gibt es Tage, an denen mehr als vier Fahrzeuge planmäßig und vor allem unplanmäßig in die Werkstatt müssen, sodass es tageweise dennoch zu Engpässen kommt“, räumt eine Bahnsprecherin jetzt auf Nachfrage ein.

Vorübergehend rollte ein Triebwagen mit der Aufschrift „Sauerland-Bahn“ über die Gleise des RE 6. Immer wieder fielen zuletzt auch Züge aus, weil sich Mitarbeiter krank meldeten und kein Ersatz zur Verfügung stand. Zeitweise hat die Bahn auch Fahrer beim Prignitz-Express eingesetzt, die eigentlich auf anderen Strecken unterwegs sein sollten.

Im nächsten Jahr will die Bahn in Neuruppin die Brücken des Seedamms sanieren. Dann wird die Strecke von Juni bis Dezember unterbrochen. Züge pendeln dann zwischen Neuruppin und Berlin und zwischen Neuruppin und Wittenberge oder Wittstock.

Um den Stundentakt halten zu können, sind dann aber mehr Fahrzeuge und mehr Fahrer nötig. „Wir werden dazu versuchen, wieder ein zusätzliches Fahrzeug zu leihen“, teilt die Bahnsprecherin mit. „Einen Mehrbedarf an Triebfahrzeugführern werden wir bis dahin ggf. decken können.“ Wie, lässt sie offen.

Von Reyk Grunow

Die Freude über die glatte Groß-Ziethener Ortsdurchfahrt ist groß. Am Donnerstag hat sich nun der Landesbetrieb Straßenwesen zu den Bauarbeiten geäußert.

11.07.2019

Der Zweckverband in Kremmen hat sich erfolgreich um ein bundesweites Projekt beworben und als eine von 27 Kommunen den Zuschlag bekommen. Es soll Strom und Geld gespart werden.

11.07.2019

Am 21. August wird das Inforadio des rbb in Kremmen eine Talksendung aufzeichnen. Es handelt sich um das Forum zur Frage „Was wird aus Brandenburg?“. Jeder kann sich anmelden, der Eintritt ist frei.

11.07.2019