Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Schock: Sanierung der Turnhalle geht in die Millionen
Lokales Oberhavel Kremmen Schock: Sanierung der Turnhalle geht in die Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 11.12.2019
Die Zukunft der alten Turnhalle in Kremmen ist nun wieder völlig offen. Quelle: Robert Tiesler
Kremmen

Da herrschte Entsetzen im Kremmener Bauausschuss. Denn jetzt ist klar: Eine mögliche Sanierung der alten Schulsporthalle könnte sehr viel teurer werden als ursprünglich gedacht. Die Stadtverwaltung hatte sich ein Gutachten erstellen lassen. War anfangs von 870.000 Euro die Rede, geht es nun um 2,6 Millionen Euro. Laut Planer könne man nur so sanieren, um die Halle für weitere 30 Jahre zu erhalten, sagte Bürgermeister Sebastian Busse (CDU) am Mittwoch in einem MAZ-Gespräch.

„Aus meiner Sicht würde ein Neubau weniger kosten“, so Busse weiter. Damit steht die Stadt im Grunde genommen wieder ganz am Anfang, als Ideen gesammelt worden sind, ob die Halle abgerissen werden könnte und Platz sei für etwas Neues oder ob sie saniert werden soll.

„Das war für alle Abgeordneten ein harter Schlag ins Gesicht gewesen“, sagte am Mittwoch Ricky Schlichting (SPD), der Vorsitzende des Kremmener Bauausschusses. Mitunter sei der Eindruck geäußert worden, es sei an der Preisschraube gedreht worden. Man müsse das ganze Thema nun neu betrachten, so Ricky Schlichting weiter.

Über Weihnachten haben die Kremmener Stadtverordneten Zeit, nachzudenken und Ideen zu sammeln. Am 9. Januar um 18 Uhr ist zu diesem Thema eine Sondersitzung des Bauausschusses geplant. „Die Fraktionen haben jetzt genügend Zeit, sich damit zu befassen“, sagte Sebastian Busse am Mittwoch. In der Sondersitzung müssten die Abgeordneten dann Farbe bekennen, was sie wollen. Es gebe zwar einen Fördermittelbescheid, aber nur in Höhe von 370 000 Euro. Mehr würde es auch nicht geben, so Busse weiter.

Für Ricky Schlichtung sei aber auch klar, dass mehr Sporträume benötigt werden. Momentan teilen sich Grund- und Oberschule sowie die Vereine die Stadtparkhalle, in der es nun zeitlich ziemlich eng ist.

Von Robert Tiesler

Gerd Lerche legt sein Amt zum 31. Dezember nieder – aus gesundheitlichen Gründen. Sein Nachfolger wird auf der Stadtverordnetenversammlung in Kremmen benannt. Es wird Oliver Fritz aus Kremmen.

11.12.2019

Eigentlich sollte alles klar sein: Ab 10. Dezember 2024 wird der Prignitz-Express RE 6 auch zwischen Neuruppin und Kremmen im 30-Minuten-Takt fahren und nicht mehr im Stundentakt. Doch der Zeitplan ist in Gefahr geraten.

10.12.2019

Mit zwei Traktoren sind drei Männer aus Wall auf der Straße zwischen Beetz und Wall auf zwei Autofahrer losgegangen. Verletzt wurde laut Polizei zwar niemand, dennoch ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen einem versuchten Tötungsdelikt.

10.12.2019