Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Ortsbeirat spricht sich für neue Bebauung an Webers Eck aus
Lokales Oberhavel Kremmen Ortsbeirat spricht sich für neue Bebauung an Webers Eck aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 08.10.2019
Der Haus an der Sommerfelder Kreuzung könnte bald abgerissen werden. Quelle: Enrico Kugler
Sommerfeld

Nachdem in den vergangenen Monaten rund um das Sommerfelder Wohnprojekt „Webers Eck“ scheinbar Ruhe herrschte, kommt nun wieder Bewegung in die Sache. Am Montagabend sind im Ortsbeirat die Pläne für das Grundstück besprochen worden. Es befindet sich an der Ecke Dorfstraße/Kremmener Straße und gehört zu den prägnantesten im Sommerfelder Ortsbild. Das dort stehende Gebäude soll abgerissen werden.

Geplant sind an der Stelle stattdessen insgesamt sieben Gebäude mit insgesamt 70 Wohneinheiten und zusätzlich fünf Gewerberäumen. Im Einzelnen handelt es sich um 48 Zwei-Raum-Wohnungen, vier Zweieinhalb-Raum-Wohnungen, zwölf Dreieinhalb-Raum-Wohnungen sowie sechs Viereinhalb-Raum-Wohnungen. Wie es heißt, seien alle Wohnungen behindertengerecht und mit einem Aufzug erreichbar. Anstelle der nicht vorhandenen Keller seien stattdessen die Dachböden als Abstellräume vorgesehen. Diese seien ebenfalls per Aufzug erreichbar. In den geplanten Gewerberäumen sollen unter anderem eine Arztpraxis, eine Physiotherapie, ein Pflegedienst und ein Imbiss oder „Tante-Emma-Laden“ unterkommen.

Die Ideen fanden im Ortsbeirat am Montagabend Zustimmung. Die Mitglieder empfehlen somit die Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplanes. Das letzte Wort haben die Kremmener Stadtverordneten. Ortsvorsteher Jürgen Kurth (UWG/LGU) äußerte sich am Dienstag hochzufrieden. „Es ist gut, dass jede Menge Wohnungen geschaffen werden, für Jung und Alt.“ Er hofft, dass dort eine Durchmischung der Generationen stattfindet.

Einerseits könnten Senioren durch die neuen Wohnungen im Ort bleiben, wenn auf dem Gelände sich auch ein Pflegedienst ansiedele. „Die Klinik hat auch einen hohen Wohnraumbedarf“, so Jürgen Kurth weiter. Sowohl Auszubildende als auch Mitarbeiter wollen nah an der Arbeitsstelle wohnen.

Für Sommerfelds Ortschef bedeutet der Umbau von „Webers Eck“ eine „Aufwertung des ganzen Areals. Jetzt ist das ja nicht so ansehnlich.“ Wenn alles gut gehe, könnte die Baugenehmigung im Laufe des nächsten Jahres erteilt werden. Frühestens Ende 2021 könnte alles fertig sein, schätzt Jürgen Kurth.

Zu Mietpreisen könne noch nichts gesagt werden. Klar sei aber, dass mit dem Investor ein Erschließungsvertrag geschlossen werde. Das heißt, dass er sich – falls wegen der höheren Einwohnerzahl weitere Kitaplätze benötigt würden, finanziell daran beteiligen würde.

Von Robert Tiesler

Jede Menge Pilze und kein Ende in Sicht: Pilzfreunde aus Oberhavel kommen weiterhin voll auf ihre Kosten. Bilder weiterer Spitzenexemplare erreichen die MAZ-Redaktion.

08.10.2019

Zwei bislang unbekannte Täter verschafften sich Zutritt zur Wohnung einer 83-jährigen Sommerfelderin. Die wurde durch den Lärm wach – das jedoch veranlasste die Männer noch nicht zur Flucht.

07.10.2019

Große Trauer in Beetz. Der Bäckermeister Mike Bollig ist am Sonnabend gestorben. Ortsvorsteher Peter Winkler und Bürgermeister Sebastian Busse sprechen der Familie ihr tiefstes Mitgefühl aus.

07.10.2019