Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Rehaklinik: Therapie geht mit der App weiter
Lokales Oberhavel Kremmen Rehaklinik: Therapie geht mit der App weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:49 20.05.2020
Die digitale Reha-Therapie ist in den Sana-Kliniken in Sommerfeld mit Caspar möglich. Quelle: FOTO: Sana-Klinken
Anzeige
Sommerfeld

Wer aus diversen Gründen nicht an der klassischen Nachsorge nach einem Reha-Aufenthalt teilnehmen kann, weil er zu weit weg wohnt oder nicht mobil ist beispielsweise, für den haben die Sana-Kliniken in Sommerfeld neuerdings eine spezielle App im Angebot.

Patientinnen und Patienten können im Anschluss an ihren Reha-Aufenthalt in den Sommerfelder Sana-Kliniken unabhängig von Ort und Zeit an einem digitalen Nachsorgeprogramm teilnehmen. Zielpersonen sind die behandelten Leute, die aus diversen Gründen wie dezentrales Wohnen oder Immobilität nicht an der klassischen Nachsorge teilnehmen können. Mit Hilfe der App haben sie nun die Möglichkeit, auf dem Handy, dem Tablet, dem Computer oder Fernseher ihr individuell erstelltes Programm zu durchlaufen, genau wann und wo es passt.

Anzeige

„Übungen aus den Bereichen der Sport- und Physiotherapie, sowie Anwendungen der Physikalischen Therapie und Massage leisten einen grundlegenden Beitrag, um unsere Patientinnen und Patienten in ein aktives Leben zurückzuführen“, sagt Klinik-Pressesprecher André Puchta. „Unser Anliegen als Team der Sana-Kliniken Sommerfeld ist es, sie auf diesem Weg bestmöglich zu begleiten. Hierfür nutzen wir in der Klinik moderne therapeutische Ansätze, die es ihnen ermöglichen sollen, selbstständig zu üben und zu trainieren.“

Wie die Patientinnen und Patienten selbst, wissen auch die Mitarbeitenden der Sana-Kliniken in Sommerfeld, dass der dortige Klinikaufenthalt erst den Beginn eines Übungs- und Trainingsprozesses darstelle. Die Fortsetzung des regelmäßigen Übens und Trainierens könne den erreichten Behandlungserfolg festigen oder sogar noch erweitern.

„Wir möchten sie in ihrer Aktivität unterstützen und ihnen die Möglichkeit geben, über einen selbst bestimmten Zeitraum ihr persönliches Training zu planen und zu begleiten“, so André Puchta weiter. „Mit der Therapie-App Caspar stellen wir ein individuelles mehrwöchiges Übungs- und Trainingsprogramm zusammen.“

Schon während des Klinikaufenthaltes in Sommerfeld werden die Patientinnen und Patienten auf das selbstständige Training mit der Therapie-App „Caspar“ vorbereitet. Nach dem Aufenthalt können sie dann selbst wählen, ob sie weiter mit den Therapeutinnen und Therapeuten über einen vereinbarten Chat im Kontakt bleiben wollen, die Feedback-Funktion zur Mitteilung ihrer Therapieerfolge oder nur das individuelle Trainingsprogramm für sich nutzen.

Laut der Mitteilung der Sana Klinik übernehmen unter bestimmten Voraussetzungen private Krankenversicherungen und auch einige ausgewählte Gesetzliche Krankenkassen die Kosten für die in Sommerfeld bereitgestellten Therapieprogramme.

Von MAZonline

Anzeige