Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Bäckermeister Mike Bollig ist gestorben
Lokales Oberhavel Kremmen Bäckermeister Mike Bollig ist gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 07.10.2019
Die Bäckerei in Beetz. Quelle: Archiv
Beetz

Der Beetzer Bäckermeister Mike Bollig ist am Sonnabend gestorben. In dem Kremmener Ortsteil betrieb er seit vielen Jahren sein Bäckereigeschäft. Im Dorf herrscht große Trauer, seit sich am Sonntag die Nachricht herumgesprochen hatte.

„Das ist in erster Linie äußerst traurig“, sagte Peter Winkler, der Beetzer Ortsvorsteher, am Montag. Er habe am Sonnabend am späten Abend davon erfahren. „Mein tiefstes Mitgefühl gilt der Familie. Mir tut das unfassbar leid.“

„Die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres geschätzten Bäckermeisters Mike Bollig traf mich unvermittelt und sehr schmerzlich“, sagte Kremmens Bürgermeister Sebastian Busse am Montag. „Mit Bäckermeister Mike Bollig verlieren wir einen Bürger, der sich nicht nur für sein Handwerk engagierte, sondern auch stets ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte verschiedener Vereine und Institutionen hatte. Er half stets bereitwillig und selbstlos. So stellte er seit vielen Jahren unentgeltlich eine riesige Festtorte zu jedem Erntefest zur Verfügung. Zuletzt vor gerade einmal sechs Wochen, nie hätte ich geahnt, dass uns Bäckermeister Mike Bollig diese Ehre zum letzten Mal erweisen würde. Wir trauern um einen Mann, der gewiss seine Ecken und Kanten hatte, die aber seinem Mitgefühl und seinem Wohlwollen nie im Wege standen“, so der Bürgermeister. „Meine Gedanken sind nun bei Familie Bollig, der ich viel Kraft und Zuversicht wünsche.“

Der Bäckerladen in der Chausseestraße ist geschlossen, die Zukunft des Geschäftes ist derzeit unklar.

Von Robert Tiesler

Von einem Ford Fiesta, der in der Straße Am Kanal in Kremmen abgestellt war, sind in der Nacht zu Sonntag die Auto-Kennzeichen gestohlen worden.

07.10.2019

Gleich drei Kitaleiterinnen in Kremmen gehen im Sommer 2020 in den Ruhestand: Elke Schilling in Sommerfeld, Anita Hahn in Hohenbruch und Kathrin Busse-Staufenbiel in Flatow. Wir haben sie getroffen. Sie erzählen, was sie danach vorhaben.

06.10.2019

Immer im November kommt die Band Bell, Book & Candler ins Kremmener Scheunenviertel. In diesem Jahr ist das Interesse so groß, dass nun bereits ein zweites Zusatzkonzert geplant ist.

04.10.2019