Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kremmener Bürgermeister wird Standesbeamter, darf aber nicht trauen
Lokales Oberhavel Kremmener Bürgermeister wird Standesbeamter, darf aber nicht trauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 21.08.2019
Sebastian Busse hält bei der Trauung von Familie Buchholz die Festrede. Quelle: Peter Wurm
Kremmen

Die Hochzeit mit dem berühmten „Ja, ich will“-Satz ist für viele Menschen der wichtigste Augenblick im Leben. Auch für Sebastian Busse (CDU), den Bürgermeister von Kremmen (Oberhavel), ist das so. „Eine Hochzeit ist ein wundervolles Ereignis, man sieht nur glückliche Menschen um sich herum.“

Immer wieder werde er angesprochen, ob er nicht die Eheschließung durchführen könnte. „Viele fragen mich, ob nicht der Bürgermeister selbst die Trauung übernehmen könne“, erzählt Busse. Aus diesem Grund absolvierte das Stadtoberhaupt der Ackerbürgerstadt auch erfolgreich eine Ausbildung im Hessischen Bad Salzschlirf zum Standesbeamten, ein Angebot eigens für Bürgermeister.

Bräutigam Jochen Malinowski (l.) mit Sebastian Busse Quelle: privat

Doch trauen darf er nicht. Grund dafür ist eine Regelung des Land Brandenburgs, wonach Bürgermeister nur dann Eheschließungen offiziell durchführen können, wenn sie eine Ausbildung im gehobenen Dienst vorweisen können. „Das bedauere ich, zumal ich ja auch eine Ausbildung zum Standesbeamten extra gemacht habe“, zeigt sich Busse doch enttäuscht.

Kremmen hat drei Standesbeamte, die laut Sebastian Busse hervorragende Arbeit leisten. Dennoch entschloss er sich im April, sich selbst zum Standesbeamten ausbilden zu lassen. „Ich finde es schade, dass ich dennoch nicht offiziell trauen kann. Vielleicht gibt es dahingehend mal eine Änderung des Gesetztes.“

Zweimal hielt Busse schon die Festrede

Zweimal war Busse aber trotzdem bei Trauungen im Kremmener Rathaus dabei – und hielt die Festrede. Einmal bei der Hochzeit von Jochen Malinowski, der den Bürgermeister schon lange kennt. „Das hat den ganzen Tag abgerundet und war sehr schön“, sagt der Kremmener Malinowski (36), der im Juni seine Sarah (33) geheiratet hatte.

Zuletzt hatte Sebastian Busse den Wunsch des Flatower Liebespaares Nadine (37) und Marcus Buchholz (39) erfüllt. Die beiden sind seit zehn Jahren zusammen. „Ich finde es schon schade, dass er jetzt nicht die Trauung vornehmen kann. Das soll überall gehen, nur in Brandenburg nicht. Verstehe das, wer will“, sagt Marcus Buchholz. „Sebastian war mein ehemaliger Mitschüler. Es ist schon was Besonderes, wenn er als Bürgermeister und guter Freund dabei ist.“

Von Knut Hagedorn

Beim elften Oranienburger Innenstadttreff debattieren Gewerbetreibende, Lokalpolitiker, Verwaltungsvertreter und Bürger über die Weiterentwicklung des Zentrums. Wie kann dessen Attraktivität nachhaltig gesteigert werden? Klar wurde: Ein Thema beschäftigte die Anwesenden besonders – die Entwicklung der Brachfläche gegenüber des Schlosses. Sie sei das „Herz der Stadt“, waren sich die Anwesenden einig.

21.08.2019

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist am Donnerstag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

21.08.2019

Nach einem Wohnhausbrand richtete die Gemeinde Birkenwerder ein Spendenkonto ein. Am Dienstag übergab Bürgermeister Stephan Zimniok die gesammelte Summe zu gleichen Teilen an den Eigentümer und seine Mieterin.Bürgermeister Stephan Zimniok

21.08.2019