Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Leegebruch Schöne Tage in Weißrussland
Lokales Oberhavel Leegebruch Schöne Tage in Weißrussland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 13.07.2018
Auch Volleyball spielen die Leegebrucher in Weißrussland. Quelle: Privat
Anzeige
Gomel/Leegebruch

Sieben Kinder und Jugendliche der Leegebrucher Jugendfeuerwehr sind am Mittwoch für zehn Tage nach Weißrussland aufgebrochen. Mit dem Flugzeug ging es in die Hauptstadt Minsk und von dort knapp vier Stunden weiter mit dem Bus. „Wir sind gut in Minsk gelandet. Nach einem angenehmen Flug haben wir unsere Koffer geholt und sind dann zur Passkontrolle“, erklärt Sebastian Hentschel, Leegebrucheer Wehrführer, der die Kinder auf der Reise begleitet.

Nach der Ankunft wurde die kleine Reisegruppe aus Leegebruch zusammen mit einem italienischen Team in Empfang genommen und mit dem Bus zur Offiziersschule in Minsk zu einem kleinen Begrüßungsessen gefahren. Dann wurde es am Ende doch etwas spät: „Nachdem wir noch schnell etwas Geld gewechselt haben, startete unsere letzte Etappe Richtung Gomel. Dort sind wir um 23.30 Uhr angekommen“, sagt Leegebruchs Feuerwehrchef.

Anzeige

In Gomel kann die Gruppe aus Oberhavel aber über nichts klagen, die Bedingungen sind gut. „Hier in der ,Feuerwehrschule’ sind wir untergebracht. Wir haben drei Zimmer für uns, sowie einen eigenen ,Hausoffizier’ Hauptmann Alexander, welcher für uns verantwortlich ist, zwei Dolmetscher und zwei Betreuer, die uns bei dem Ablauf und der Organisation in den nächsten Tagen unterstützen werden“, erklärt Sebastian Hentschel.

Der Grund für den Trip nach Weißrussland war der Besuch einer weißrussischen Delegation, die zum 20. Jubiläum der Jugendfeuerwehr 2017 nach Leegebruch gekommen war und die Jugendlichen dann in ihre Heimat eingeladen hat. Als einzige Mannschaft aus Deutschland treten die Nachwuchsfeuerwehrleute zwischen elf und 17 Jahren bei der „XVI International Rally of Young Rescuers and Firefighters“ an, einer international besetzten Meisterschaft für junge Rettungsleute und Feuerwehrkräfte. Auch Sportolympiade, Besichtigungs- und Kulturprogramm sowie eine große Eröffnungs- und Abschlusszeremonie stehen für die Leegebrucher Jugendlichen in den nächsten Tagen auf dem Plan.

Von Marco Paetzel

Anzeige