Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Leegebrucher Tortenträume
Lokales Oberhavel Leegebrucher Tortenträume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
02:15 04.12.2017
Annette Stiffel ist „Annetts Sugar Art“ aus Leegebruch Quelle: privat
Anzeige
Leegebruch

Als im Juni das Starkregenereignis Leegebruch unter Wasser setzte, blieb auch das Haus von Annette Stiffels Familie in der Birkenallee nicht vom Unwetter verschont. Eine Woche lang hatten sie keinen Strom und die Kühlschränke, die im vom Garten aus zugänglichen ebenerdigen Souterrain ihren Platz hatten, wo das Wasser nach der Katastrophe mehrere Tage lang rund 1,20 Meter hoch stand, seien nur noch sperrmüllreif gewesen, berichtet die 49-Jährige. „Wir danken allen fleißigen Helfern, die uns beim Aufräumen geholfen haben.“

Doch bis heute laufen die Bautrockner und die Kellerräume sind noch immer nicht nutzbar. Ähnlich wie Annette Stiffel erging es im Ort vielen, aber durch die Folgen des Hochwassers ist bis heute die Schauküche der selbstständigen Konditorin nur eingeschränkt nutzbar. Der finanzielle Schaden ist hoch, fielen doch so die Einnahmen aus der Hochzeits-Hauptsaison weg. Denn Annette Stiffel, die 1984 ihre Ausbildung bei Konditormeister Röttgen in Berlin absolvierte und später 17 Jahre in der Pâtisserie bei Butter-Lindner gearbeitet hat, und dort für die Produktentwicklung zuständig war, machte sich 2013 mit „Annetts Sugar Art“ selbstständig.

Anzeige
Die Torten von Annette Stiffel sind ein Hingucker. Quelle: Ulrike Gawande

Sie fertigt zu Hochzeiten, Taufen, Geburtstagen und anderen Anlässen kulinarische Tortenkunstwerke, die geschmacklich sämtliche Geschmacksnerven betören und vor allem auch optisch eine wahre Augenweide sind. Jede Zuckerblume und jede Dekofigur werden von Annette Stiffel in mühsamer Kleinarbeit selbst hergestellt. So entstehen kleine Kunstwerke, wie die S-Bahn, die sie zur Oranienburger Zugtaufe kreierte. „Das Backen ist für mich wie stricken“, lacht die Mutter von vier Kindern. „Die Blüten sind für mich wie Nerventabletten, die Arbeit beruhigt mich.“ Und sie mache ihr viel Spaß.

Annette Stiffel (l.) mit ihrem S-Bahn-Kuchen zur S-Bahn-Taufe anlässlich 800 Jahre Oranienburg 2016. Quelle: Robert Roeske

„Ich bin mit meinen Torten bei jedem Fest dabei und die Leute erinnern sich später an mich.“ In der Region hat sie sich mit ihrer Backkunst längst einen Namen gemacht. Ihr Können gibt sie in Kursen (wieder ab Frühjahr 2018) an Hobbybäcker weiter. Denn auch ihre Tortenfüllungen kommen nicht von der Stange. Im Sommer sei Passionsfrucht mit Vanille-Tonkabohnen-Sahne der Renner und im Winter ist Mousse au Chocolat mit Himbeere der Renner. Als Beigabe gibt es Lebkuchencakepops mit Mandeln. Mit jedem Wort hört man die Leidenschaft, die Stiffel für ihren Beruf hat.

Auch die sehenswerten Torten zum 25. Geburstag der Hennigsdorfer Musikschule 2013 kamen aus Leegebruch. Quelle: Ulrike Gawande

Doch das finanzielle Überleben sei schwer, so die gebürtige Berlinerin, die seit 15 Jahren an der Muhre lebt. Und so hat sich Stiffel entschieden, zusätzlich eine Ausbildung zur Busfahrerin zu absolvieren.

Von Ulrike Gawande

Oberhavel Polizeiüberblick vom 1. Dezember 2017 - Polizeiüberblick vom Freitag
01.12.2017
01.12.2017
Anzeige