Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Liebenwalde Alter Schandfleck weicht einem neuen Mehrfamilienhaus
Lokales Oberhavel Liebenwalde Alter Schandfleck weicht einem neuen Mehrfamilienhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 28.10.2019
Das neue Mehrfamilienhaus in der Liebenwalder Mittelstraße 15 mit den gebäudeprägenden Gauben. Quelle: Bert Wittke
Liebenwalde

Im historischen Stadtkern von Liebenwalde verschwindet gerade ein Schandfleck. Dort, wo früher einmal ein marodes und unbewohntes altes Haus sein Dasein fristete, das später abgerissen wurde, wächst seit April dieses Jahres ein neues modernes Mehrfamilienhaus aus dem Boden. Bauherr ist Frank Szafranski, Inhaber der Liebenwalder Handwerksfirma Flexibau. „Ich finde, dass die Stadt einfach über viel zu wenig vernünftigen Wohnraum verfügt“, sagt der 61-Jährige und hat dabei Mehrfamilienhäuser in Zehdenicker Straße und Am Weinberg im Kopf, der einfach nicht mehr modernen Standards genügt. Das war für Frank Szafranski ein wichtiger Beweggrund, das Bauvorhaben in Angriff zu nehmen. Darüber hinaus, das gibt der gebürtige Liebenwalder gerne zu, sieht er in dem Projekt auch eine Altersvorsorge für die Zeit seines Ruhestandes, die er nach einem langen Arbeitsleben genießen möchte.

Bauherr ist der 61-jährige gebürtige Liebenwalder und Inhaber der Firma Flexibau, Fran k Szafranski. Quelle: Bert Wittke

Im Februar 2017 hat Frank Szafranski den Kaufvertrag für das Grundstück Mittelstraße 15, das zu jener Zeit der Stadt gehörte, unterschrieben. Inzwischen steht der imposante Rohbau und die Arbeiten konzentrieren sich gegenwärtig vor allem auf den Innenbereich.

In dem Haus entstehen insgesamt sieben Wohnungen, deren Größe von rund 45 bis etwa 78 Quadratmetern reicht – zwei Zwei-Raum-Wohnungen im Erdgeschoss, zwei Zwei-Raum-Wohnungen und eine 1,5-Raum-Wohnung darüber und zwei Drei-Raum-Wohnungen im Dachgeschoss. Alle Wohnungen sind barrierefrei und behindertengerecht. Darüber hinaus verfügen alle Bäder über Dusche, Badewanne und Fenster. Zu jeder Wohnung gehört ein Balkon oder eine Terrasse. Es gibt überall Fußbodenheizung und nach Bedarf Einbauküchen. Und schließlich bekommt das Haus einen Fahrstuhl. Solaranlagen auf dem Dach unterstützen die Warmwasseraufbereitung sowie die Heizung.

Die imposante Rückansicht des neuen Mehrfamilienhauses. Dort wird sich auch der Zugang zu den Wohnungen befinden. Quelle: Bert Wittke

Auf dem Grundstück werden Pkw-Stellplätze angelegt. Zudem erhält jede Mietpartei einen Fahrradschuppen. Bei der Beschreibung der Wohnungen wird deutlich, warum es bereits für fünf der sieben Wohnungen feste Interessenten gibt. Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Wohnungen im Mai nächsten Jahres bezugsfertig sein. Die Gesamtinvestitionssumme für das Projekt beziffert Frank Szafranski mit rund 850 000 Euro.

Von Bert Wittke

Um 1.25 Uhr war die Nacht für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Liebenwalde vorbei. In der Straße Am Weinberg in Liebenwalde ist in der Nacht ein Pkw ausgebrannt. Die Ursache ist noch unklar.

28.10.2019

Seit einigen Jahren steht das einstige Bahnhofsgebäude in der Ackerbürgerstadt leer. Nun gibt es Pläne, dieses Gebäude wieder mit Leben zu erfüllen.

25.10.2019

In der Rudolf-Breitscheid-Straße 26 sollen bis zu zehn neue Parkplätze entstehen. Das beschloss am Donnerstag die Stadtverordnetenversammlung der Ackerbürgerstadt einstimmig.

25.10.2019