Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Liebenwalde Bund gibt Schleusen an Kommunen
Lokales Oberhavel Liebenwalde Bund gibt Schleusen an Kommunen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 18.05.2019
Zum letzten Mal tagten die Liebenwalder Stadtverordneten in dieser Zusammensetzung – nach der Wahl wird das Gremium neu formiert. Quelle: Stefan Blumberg
Liebenwalde

Die Liebenwalder Stadtverordneten wollen die Entwicklung des Freizeit- und Erholungssektors weiterhin fördern. Ein nächster Schritt ist das deutliche Bekenntnis, den Finowkanal zukünftig durchgängig und führerscheinfrei schiffbar zu machen. Der Lange Trödel – etwa zehn Kilometer lang – ist bereits revitalisiert worden (inklusive Brücken- und Schleusenbau).

Transformation der Arbeitsgemeinschaft

Das aktuell große Thema: die Übertragung der in dem Bereich zwölf befindlichen Schleusen vom Bund auf einen kommunalen Träger. Die bereits existierende „Kommunale Arbeitsgemeinschaft Region Finowkanal“ soll dazu in einen Zweckverband transformiert werden, der sich dieser Herausforderung annimmt, da sich der Bund eher auf den Güterverkehr konzentrieren will. Ein Zweckverband sei, so besagt es ein Gutachten, die optimale Form, um als schlagkräftiger Verhandlungspartner aufzutreten.

Schleusen müssen saniert werden

Zehn der zwölf Schleusen müssen saniert werden, um sie nutzen zu können. „Der Zweckverband soll die Übernahme der Schleusen vorbereiten. Wir als Kommune wollen dem Landkreis Barnim, der in dem Zweckverband federführend ist, unterstützen“, sagte Bürgermeister Jörn Lehmann (parteilos). Mit dem Beschluss der Transformation gehe Liebenwalde keinerlei Verpflichtungen ein. Es sei lediglich die Legitimation dafür, die Verhandlungen, die derzeit bereits zwischen Bund, Land und Anrainerkommunen laufen, zu begleiten.

Führende Region in Europa

Das Interesse der Kommunen ist im hohen wassertouristischen Nachfrage- und wirtschaftlichen Entwicklungspotenzial für den motor- und muskelbetriebenen Wassertourismus auf dem Finowkanal begründet. Wenn das Vorhaben umgesetzt ist, werde der Norden Brandenburgs eine der führenden Wassertourismusdestinationen Europas sein.

Klares Bekenntnis der Abgeordneten

Die Liebenwalder Stadtverordneten gaben zu der Absicht, die bisher agierende Arbeitsgemeinschaft Region Finowkanal umzuwandeln, ihre Statements ab. Willi Fechner (Bürger für Liebenwalde) ist klar dagegen, hielt schon die Revitalisierung des Langen Trödels „für einen einzigen Flop, bei dem Millionen in den Sand gesetzt wurden“. Er war der einzige, der sich in dieser Richtung äußerte. Gerhard Lehmann ( SPD) sieht das Projekt als historisch an. „Das sollten wir auf jeden Fall unterstützen.“ Olaf Schüler (CDU): „Wir tragen das Projekt voll und ganz mit.“ Und Anett Krüger (Linke) gab die Meinung ihrer Partei wieder: „Es war damals schwer vorstellbar, dass der Lange Trödel wieder hergestellt werden kann. Das hat aber funktioniert. Wir wollen, dass die Wasserstraße bis zur Müritz befahrbar sein soll. Deshalb unterstützen wir es, dass Liebenwalde einen Beitrag zur Übernahme der Schleusen leistet.“ Mit 14:1 Stimmen wurde der Beschluss am Dienstag in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vor der Wahl am 26. Mai gefasst.

Die Kommunen, die sich am Zweckverband beteiligen, sind die Städte Bad Freienwalde, Eberswalde, Liebenwalde, Oderberg, die Gemeinden Liepe, Marienwerder, Niederfinow, Schorfheide, Wandlitz sowie der Landkreis Barnim.

Von Stefan Blumberg

Ein Auto kollidierte am Sonntagabend mit einem Biber. Dieser starb am Unfallort. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

13.05.2019
Oberhavel Achtung, Blitzer! - Radarkontrolle am Montag

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist auch am Montag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

12.05.2019

Eine Frau auf der Raststätte Stolper Heide beraubt, Pkw kollidieren in Velten – Kinder verletzt und ein versuchter Einbruch in Hohen Neuendorf – diese und weitere Meldungen lesen Sie im Polizeiüberblick vom 10. Mai 2019.

10.05.2019