Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Liebenwalde Ein bisschen ernüchtert: Wann ist ein Fest ein Fest?
Lokales Oberhavel Liebenwalde Ein bisschen ernüchtert: Wann ist ein Fest ein Fest?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 14.07.2019
Prost! Die Hafen-Besucher konnten anstoßen. Quelle: Robert Roeske
Liebenwalde

Die Liebenwalder haben am Sonnabendnachmittag das Hafenfest gefeiert – oder zumindest waren sie bereit dazu. Doch wer an den Hafen gekommen ist, hat zwar ein paar Stände und den üblichen Verkaufsbetrieb vorgefunden – aber ein Fest ist das noch nicht. „Wir waren pünktlich hier, aber es hat sich noch nicht so viel getan“, sagte eine Liebenwalderin, die es sich mit ihren Freunden an einem der Tische bequem gemacht hatte. Für Kritik sorgte, dass es nicht mal Musik aus der Konserve gegeben habe. „Wir dachten, das ist ein Hafenfest, deswegen sind wir ja hier“, so die Liebenwalderin weiter.

Einen Programmpunkt gab es aber doch noch. Im Stadthafen hatte das „Traumschüff“ angelegt, um Theater im Fluss zu bieten. Am Abend wurde das Stück „Hinter den Fenstern“ aufgeführt. Schon am Freitagabend stand dort das Stück „Treue Hände – Teil 2“ auf dem Programm. Als Nächstes legt das „Traumschüff“ am Oranienburger Kanal, nahe des Oranienwerkes, an.

Von Robert Tiesler

Jeden Tag zu den drei Pferden, kurz vor einem Turnier Intensiv-Training: Hobby-Dressurreiterin Anika Richter-Pamperin hat ihr Erfolgsrezept gefunden. Dabei hat sie stets ein Ziel vor Augen.

12.07.2019

Am 1. September finden in Fürstenberg, Leegebruch, Liebenwalde und im Mühlenbecker Land neben den Landtagswahlen auch Bürgermeisterwahlen statt. MAZ stellt die Kandidaten vor.

12.07.2019

Die neuen Betreiber des Stadthafens Liebenwalde führen am Sonnabend (13. Juli) die traditionelle Veranstaltung fort. Durch die Sperrung der Schleuse Zaaren aber mit kleinem Budget.

12.07.2019