Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Die meisten Stimmen für SPD-Kandidat Weskamp
Lokales Oberhavel Die meisten Stimmen für SPD-Kandidat Weskamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 22.02.2015
Quelle: Robert Roeske

+++

20.00 Uhr

Auf den zweiten Platz kam der CDU-Kandidat Matthias Rink mit 27,3 Prozent. Zwischen Ludger Weskamp und Rink muss jetzt die Stichwahl am 8. März die Entscheidung bringen.

+++

19.15 Uhr

Die Wahlbeteiligung lag heute lediglich bei 29,2 Prozent. Nur 51.100 Menschen haben über den neuen Landrat von Oberhavel abgestimmt - wahlberechtigt waren 175.147.

Die meisten Stimmen (19.264) erhielt Ludger Weskamp (SPD).

+++

19.08 Uhr

Das vorläufige Endergebnis liegt vor:

Nach der Auszählung von 228 Stimmbezirken und 50.508 gültigen Stimmen:

Weskamp (SPD) 38,1 %

Rink (CDU) 27,3 %

Kullack (DIE LINKE) 14,2 %

von Gizycki (GRÜNE/B 90) 7,6 %

Dr. Buchberger (AfD) 12,7 %

+++

18.58 Uhr

Nach der Auszählung von 217 Stimmbezirken (von 228) und 46.049 gültigen Stimmen:

Weskamp (SPD) 38,3 %

Rink (CDU) 27,3 %

Kullack (DIE LINKE) 14,3 %

von Gizycki (GRÜNE/B 90) 7,4 %

Dr. Buchberger (AfD) 12,7 %

+++

18.51 Uhr

Es zeichnet sich bereits ab, dass keiner der Kandidaten die Mindeststimmzahl erreicht. Der Sieger müsste 15 Prozent aller wahlberechtigten Stimmen (26.273 Stimmen) erreichen. Eine Stichwahl am 8. März soll eine Entscheidung bringen.

+++

18.46 Uhr

Nach der Auszählung von 187 Stimmbezirken (von 228) und 35.749 gültigen Stimmen:

Weskamp (SPD) 38,6 %

Rink (CDU) 27,0 %

Kullack (DIE LINKE) 14,4 %

von Gizycki (GRÜNE/B 90) 7,1 %

Dr. Buchberger (AfD) 12,9 %

+++

18.30 Uhr

Nach der Auszählung von 102 Stimmbezirken (von 228) und 14.438 gültigen Stimmen:

Weskamp (SPD) 37,7 %

Rink (CDU) 28,1 %

Kullack (DIE LINKE) 14,4 %

von Gizycki (GRÜNE/B 90) 6,6 %

Dr. Buchberger (AfD) 13,1 %

+++

18.25 Uhr

Nach der Auszählung von 56 Stimmbezirken und 5.774 gültigen Stimmen:

Weskamp (SPD) 38,8 %

Rink (CDU) 28,0 %

Kullack (DIE LINKE) 14,8 %

von Gizycki (GRÜNE/B 90) 6,0 %

Dr. Buchberger (AfD) 12,9 %

+++

18.20 Uhr

Nach der Auszählung von 17 Stimmbezirken und 1.089 gültigen Stimmen:

Weskamp (SPD) 36,6 %

Rink (CDU) 31,5%

Kullack (DIE LINKE) 15,4%

von Gizycki (GRÜNE/B 90) 5,3%

Dr. Buchberger (AfD) 11,1%

+++

18.16 Uhr

In den Wahlbezirken 8 und 9 liegt die Wahlbeteiligung nach ersten Schätzungen bei unter 25 Prozent. Die Oranienburger Wahlhelfer haben mit der Auszählung begonnen.

Wahllokal in Oranienburg. Quelle: Robert Roeske
Es wird fleißig gezählt. Quelle: Robert Roeske

+++

18.12 Uhr

Jetzt geht es ans Auszählen. Da jeder Wähler nur eine Stimme hat, geht es heute im Vergleich zu den Kommunalwahlen realtiv schnell. Das vorläufige Endergebnis wird gegen 20 Uhr erwartet.

+++

17.32 Uhr

Das vorläufige Endergebnis, sowie alle Zwischenergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken gibt es ab 18 Uhr auf der Homepage des Landkreises.

+++

17.30 Uhr

Was macht eigentlich ein Landrat von Oberhavel? Welche Aufgaben hat er? Wessen Chef ist er? Und welchen Service können Bürger von seiner Kreisverwaltung erwarten? Fragen und Antworten gibt die MAZ hier.

+++

17.19 Uhr

Am Sonntag in einem Wensickendorfer Wahllokal im Stimmbezirk 31. Die Wahlbeteiligung lag nach MAZ-Information um 15 Uhr lediglich bei 20 Prozent.

Wahllokal in Wensickendorf. Quelle: Robert Roeske

+++

17.05 Uhr

Um das Amt des Landrats bewerben sich Ludger Weskamp (SPD), Matthias Rink (CDU), Sebastian Kullack (Linke), Thomas von Gizycki (B90/Grüne) und Dietmar Buchberger (AfD).

Sebastian Kullack (Linke), Matthias Rink (CDU), Dietmar Buchberger (AfD), Thomas von Gizycki (B90/Grüne) und Ludger Weskamp (SPD) (v.l. oben). Quelle: Archiv,dpa

+++ MAZ im Gepräch mit den Kandidaten +++

Gewählt ist, wer am Sonntag, 22. Februar, mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten hat, sofern diese Mehrheit mindestens 15 Prozent der 175.406 Wahlberechtigten im Landkreis Oberhavel umfasst. Erhält kein Bewerber diese Mehrheit, erfolgt eine Stichwahl der zwei besten Bewerber am 8. März 2015.

Die Kandidaten hatten sich bei mehreren Foren den Wählern gestellt. Der Wahlkampf verlief sachlich und fair. Inwieweit die Bewerber mit ihren Argumenten und ihrer Persönlichkeit punkten konnten, wird sich am Sonntag zeigen. Eine Stichwahl gilt aber als wahrscheinlich.

Bei der Kreistagswahl 2014 hatten die SPD 27,8 Prozent, die CDU 26,5 Prozent, die Linken 19,4 Prozent und die Grünen 7,2 Prozent der Stimmen erzielt.

Wahlberechtigte dürfen noch bis 18 Uhr ihre Stimmen abgeben. „Wir rechnen mit dem vorläufigen Endergebnis am Sonntag gegen 20 Uhr“, sagte Kreiswahlleiter Rudi Mießner am Freitag. Im Vergleich zu den Kommunalwahlen sei die Auszählung einfach, da jeder Wähler nur eine Stimme habe.

+++

Oberhavel „Frech, kreativ und käuflich“ – Sitzungen der Karnevalsgemeinde - Nach Aschermittwoch dreht Falkenthal auf

Im Rheinland mögen sie den Nubbel an Aschermittwoch zu Grabe tragen, in Falkenthal drehen sie nach dem Kehraus erst so richtig auf. „Wir machen einfach weiter“, sagt die Präsidentin des Karnevalsclubs, Christel Hanschmann am Sonnabend zur lustigen Schicht – es war das Bergfest.

25.02.2015
Oberhavel Partner wird in Kürze in Kremmen erwartet - Erster Storch in Oberhavel gelandet

Er dürfte der erste Storch sein, der in Oberhavel angekommen ist – vielleicht sogar der erste in ganz Brandenburg! Am Sonnabend landete der Storch ausgerechnet auf dem Horst in Kremmen, auf das Storchenbetreuer Roland Heigel eine Kamera gerichtet hat.

22.02.2015
Oberhavel Einwohner wählen Nachfolger von Schröter - Oberhavel sucht einen neuen Landrat

In Oberhavel wird am Sonntag darüber abgestimmt, wer die Nachfolge von Karl-Heinz Schröter (SPD) als Landrat antreten soll. 175.406 Wahlberechtigte haben erstmals die Möglichkeit, den Chef der Kreisverwaltung direkt zu bestimmen.

24.02.2015