Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Löwenberger Land Es darf wieder gepflanzt werden
Lokales Oberhavel Löwenberger Land Es darf wieder gepflanzt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 25.10.2019
Die ersten Bäume sind bereits gepflanzt und auch diesen Sonnabend soll auf der Streuobstwiese wieder kräftig Hand angelegt werden. Quelle: Privat
Anzeige
Grüneberg

„Stark wie ein Baum!“ heißt ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Hof Grüneberg und des Kinderhospizdienstes der Berliner Caritas. Auf einer großen hofeigenen Wiese in Grüneberg entsteht in einem europäischen Vogelschutzgebiet eine der größten Streuobstwiesen Brandenburgs. Dort werden in diesem Herbst insgesamt 531 Obstbäume gepflanzt, ausschließlich alte Hochstamm-Sorten: vor allem Apfelbäume, aber auch Birnen-, Quitten- und Pflaumenbäume.

Baumpaten sind weiter willkommen

Als Baumpate sind alle interessierten Leute eingeladen, die Früchte Ihres Patenbaums zu ernten. Oder sie widmen ihren Baum einem kranken Kind, einer betroffenen Familie oder einem lieben Menschen. Man kann auch eine kleine Tafel an seinem Patenbaum anbringen. Ein Name, ein paar Worte oder ein Bild. Paten dürfen Ihren Baum immer besuchen. Natürlich kann man auch eine Baum-Patenschaft verschenken. Eine Baumpatenschaft kostet zwölf Euro im Monat. Sechs Euro gehen an den Kinderhospizdienst der Caritas, vier Euro an die Stiftung Hof Grüneberg, die damit ebenfalls schwer kranke Kinder oder behinderte Menschen und Ihre Familien unterstützt und zwei Euro gehen als Zuschuss für die Baumpflege an die Stiftung Hof Grüneberg, die sich auch für den Naturschutz einsetzt.

Anzeige

Am Sonnabend geht es wieder auf die Streuobstwiese

Die ersten 150 Bäume sind schon gepflanzt und diesen Sonnabend, 26. Oktober, ist erneut Gelegenheit, sich von 11 bis 16.30 Uhr als Baumgärtner zu betätigen. Ein Planwagenshuttle fährt vom Bahnhof Grüneberg mit Zwischenstation am örtlichen Feuerwehrgerätehaus, zur Obstbaumwiese. Mitgenommen werden können immer bis zu 25 Leute. Vor Ort gibt es Kaffee, Tee, Kuchen und weitere Getränke. Abfahrtszeiten ab dem Bahnhof Grüneberg sind nach Ankunft der Züge der RB 12 aus Berlin/Oranienburg um 10.35, 12.35 und 14.35 Uhr. Abfahrtszeiten ab der Feuerwehr Grüneberg sind 10.45, 12.45 und 14.45 Uhr. Alternativ kann man auch eine kleine Wanderung unternommen werden. Ab dem Bahnhof Grüneberg sind es knapp fünf Kilometer bis zur Streuobstwiese.

Von Bert Wittke