Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mühlenbecker Land Ausstellung: Eine Grille sucht Stille
Lokales Oberhavel Mühlenbecker Land Ausstellung: Eine Grille sucht Stille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 18.09.2018
Ausstellung von Adelheid Krämer in Zühlsdorf.
Ausstellung von Adelheid Krämer in Zühlsdorf. Quelle: privat
Anzeige
Zühlsdorf

Vom 16. September bis 3. November ist die neue Ausstellung im Zühlsdorfer Mehrzweckraum (Dorfstraße 35) unter dem Titel „Eine Grille sucht Stille“ mit Werken von Adelheid Krämer zu sehen. Gezeigt werden Malereien mit der Mischtechnik Pastellkreide auf Monotypien. „Aktuell fasziniert mich diese Technik. Die zufälligen und überraschenden Ergebnisse der Drucktechnik sind für mich Impulsgeber und Inspiration für meine Malerei“, beschreibt die Künstlerin den Schaffensprozess.

Aufgewachsen in einer kreativen Familie

Aufgewachsen, umgeben von Farben, in einer kreativen Familie, habe sie schon als Kind gerne unter dem großen Tisch in der Diele gesessen, erinnert sich Adelheid Krämer, die 1949 in Stuttgart geboren wurde, denn unter der Sitzbank stand ein Holzkasten mit Pastellkreiden. „Im Krieg malte mein Vater damit russische Bauernhäuser und Landschaften, aber auch brennende Dörfer und Panzer.“ Die Farben habe er da hingegen schon lange nicht mehr benutzt. „Heimlich schaute ich mir immer wieder den wunderbaren Inhalt des Kastens an, denn malen durfte ich damit nicht“, bedauert Krämer. „Mir wurde gesagt, die Stifte seien nichts für Kinder, denn sie wären zu teuer und machen alles schmutzig. Heute gehört dieser Kasten mir und es sind noch viele Kästen dazu gekommen.“

Teilnahme an mehreren Ausstellungen

Doch erst 2001 begann für Krämer die Malerei bedeutsam zu werden, sie begann mit unterschiedlichen Techniken zu experimentieren. Doch letztlich kehrte sie immer wieder zur Pastellkreide zurück. „Die Pastellmalerei ist für mich eine Technik, die mir den engen Kontakt zu meinem Bild ermöglicht. Ich kann malen, zeichnen und ich brauche keinen Pinsel, mein wichtigstes Werkzeug sind meine Finger.“ Bei der Berliner Künstlerin Annette Polzer habe sie dann viel gelernt. Es folgten Teilnahmen an sieben verschiedenen Gruppenausstellungen in Berlin sowie 2016 eine Einzelausstellung in der Galerie Sheriban Türkmen und 2017 in der Praxis von Doktor Striegler.

Von MAZonline