Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mühlenbecker Land Bürgermeister Smaldino im Glück
Lokales Oberhavel Mühlenbecker Land Bürgermeister Smaldino im Glück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 03.06.2019
Bürgermeister Filippo Smaldino heiratet im Schloss Lanke (Landkreis Barnim) seine Oya. Quelle: Robert Roeske
Mühlenbeck/Lanke

Die Gemeinde Mühlenbecker Land hat eine neue „First Lady“ – und ab sofort einen Bürgermeister ohne umständlichen Doppelnamen: Oya Smaldino und Filippo Smaldino.

Der 56-jährige Verwaltungschef mit italienischen Wurzeln und die 1969 in Istanbul geborene Betriebswirtin gaben sich am Freitag im Standesamt der Nachbargemeinde Wandlitz im Schloss Lanke im Beisein von rund 80 Gästen das Ja-Wort. „Das ist keine typisch türkische Hochzeit, sonst wären es 1000“, sagte der strahlende Bräutigam.

Parteifreund Norbert Bücker kam die Ehre zu, die Braut zum Standesamt zu fahren. Quelle: Robert Roeske

Die große Freude stand beiden angehenden Eheleuten ins Gesicht geschrieben. „Der heutige Tag ist ein Glückstag“, sagte Filippo Smaldino und blickte einige Jahre zurück. Auf die Zeit, als im Ort die ersten Geflüchteten ankamen und der öffentliche Meinungsstreit darüber eskalierte. Auf die Zeit, als bei ihm eine Krebserkrankung diagnostiziert und seine Ehe geschieden wurde. „Wenn man denkt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, dann öffnet einem das Leben neue Türen“, sagt Smaldino. Das Leben gehe weiter und biete neue Höhepunkte. Die Hochzeit sei definitiv einer davon. Denn in der schwierigen und harten Phase vor drei Jahren habe er Oya Gülfirat kennengelernt – bei einer privaten Veranstaltung in Berlin. Und es hat gefunkt.

Die Blumenmädchen. Quelle: Robert Roeske

Wie dankbar er für jeden neuen Tag ist, dass es nicht die materiellen oder negativen Dinge sind, die im Leben zählen, diese wesentliche Botschaft vermittelte der Bürgermeister dann auch in einer Ansprache vor den Hochzeitsgästen. Es sei vielmehr wichtig, sich an den schönen Dingen des Lebens zu orientieren. Und er stellte die rhetorische Frage, wie es wohl im Herzen jener Menschen aussehen muss, die tagtäglich in den sozialen Netzwerken Hass und Lügen verbreiten.

Nach der Hochzeit beginnt für die Eheleute und deren jeweils zwei Kinder eine ganz neue Situation: Alle werden als große deutsch-italienisch-türkische Patchworkfamilie in Zühlsdorf zusammenleben. „Das hatte ich noch nie“, bekannte auch die Standesbeamtin.

Jetzt geht’s los. Quelle: Robert Roeske

Einen Umzug bedeutet das für die beiden Töchter Filla (16) und Elvan (19), die erst nach der Trauung zu ihrer Mutter nach Zühlsdorf ziehen. Dort leben bereits der 14-jährige Alois und – für jeweils die Hälfte des Monats – seine Schwester Asta (11) beim Vater. „Wir sind eine lustige und interessante Truppe“, sagt Filippo Smaldino. Vier Frauen und zwei Männer würden nunmehr unter einem Dach leben.

Während der Zeremonie im Trausaal. Quelle: Helge Treichel

Auf die Frage, warum er an seinem Hochzeitstag quasi „fremdgeht“ und nicht im Mühenbecker Land feiert, hat Filippo Smaldino eine einleuchtende Antwort. Es sei die Verbindung beider Familien zum Meer, die sie zur Wahl des Standesamtes und zur Feier im benachbarten Seeschloss direkt am See veranlasst habe. Die Lage sei sehr romantisch am Wasser, schwärmt der Bräutigam, und die Wurzeln lägen sowohl in der Türkei als auch in Italien am Meer. Zweitens sei die Geschichte des Seeschlosses eng mit dem Namen der Boxlegende Max Schmeling verbunden. In dem Traditionshaus hängen noch seine Boxhandschuhe, erzählt Smaldino. Und in Zeiten wie diesen könne es auch nicht von Nachteil sein, ein paar Boxerqualitäten zu besitzen, scherzt der SPD-Bürgermeister.

Finale. Quelle: Robert Roeske

Der übrigens sieht die zurückliegende Kommunalwahl als Bestätigung seiner Arbeit und seines politischen Kurses an. Auf dieser Basis bewirbt er sich für die Bürgermeisterwahl am 1. September um eine zweite Amtsperiode.

Von Helge Treichel

Die Besatzung eines Rettungswagens hat am Donnerstagnachmittag in Schönfließ einen auf dem Gehweg liegenden Radfahrer bemerkt. Der bewusstlose Mann war offenbar mit einem anderen Verkehrsteilnehmer kollidiert.

31.05.2019

Acht tolle Mütter wurden von ihren Töchter und Söhnen bei der MAZ-Aktion „Mama ist einmalig“ vorgeschlagen. Bis Montag läuft das große Voting: Wer von ihnen wird Oberhavels Mama Nummer 1? Verdient hätten es ohne Frage alle acht.

31.05.2019

Land und Deutsche Bahn schließen Vereinbarung über den Ausbau und die Modernisierung der Bahnhöfe. Oberhavel profitiert.

30.05.2019