Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mühlenbecker Land Mühlenbecker Land zieht keine Kitabeiträge für den Monat April ein
Lokales Oberhavel Mühlenbecker Land Mühlenbecker Land zieht keine Kitabeiträge für den Monat April ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:05 26.03.2020
Die Kitabeiträge für den Monat April werden in der Gemeinde Mühlenbecker Land nicht eingezogen. Quelle: Gemeinde Mühlenbecker Land
Anzeige
Mühlenbeck

Gute Nachrichten: Die Kita-Elternbeiträge für Kinder ohne Notbetreuung werden für den Monat April ausgesetzt, darauf einigten sich gestern Land und Kommunen. Seit Mitte März gilt ein Betretungsverbot für sämtliche Kitas, Horte und Schulen; seit diesem Mittwoch erstreckt es sich auch auf die Tagespflege. Nur Eltern, die in der sogenannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten, haben ein Anrecht auf eine Notbetreuung ihrer Kinder.

Um Eltern besser zu entlasten, die aufgrund der Krise nun ihre Kinder zuhause selbst betreuen müssen, einigten sich das Land Brandenburg und die Kommunen gestern Abend darauf, die Kita-Elternbeiträge für den Monat April auszusetzen. Dies gilt für alle Kinder, die (1.) zur Entrichtung von Elternbeiträgen verpflichtet sind und die (2.) NICHT in die Notfallbetreuung aufgenommen wurden. Das Mühlenbecker Land wird damit für April keine Beiträge einziehen.

Anzeige

Wer per Dauerauftrag zahlt, sollte diesen rechtzeitig stoppen! Erinnerung: Bitte denken Sie auch daran, das Mittagessen bei den „Drei Köchen“ rechtzeitig abzubestellen – dies läuft über eine privatrechtliche Vereinbarung zwischen Eltern und dem Caterer! Der Städte- und Gemeindebund erläutert: „Die Regelung gilt ab dem 1. April. Es erscheint zumutbar, dass im Monat März keine Beiträge zurückgezahlt werden. Die Elternbeitragsfreiheit gilt jeweils bis zum Ende des Monats, in dem die Notbetreuung beziehungsweise die Betriebsschließung der Kindertagesstätten gilt. Damit dürfte auch eine Kompensation für die im März noch zu leistenden Zahlungen erreicht werden.“ Die Kommunen erhalten durch das Land Brandenburg eine Erstattung, um den Ausfall der Elternbeiträge aufzufangen – denn Personal- und Unterhaltskosten laufen im April trotz Betretungsverbot ja weiter.

Von MAZonline

Anzeige