Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mühlenbecker Land Vollsperrung der L 21 vorgezogen
Lokales Oberhavel Mühlenbecker Land Vollsperrung der L 21 vorgezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 29.10.2019
Die Betonschalung der neuen Brücke wurde Anfang August entfernt. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Mühlenbeck

Die L 21 wird am kommenden Mittwoch, 30. Oktober, in Höhe der A 10-Anschlussstelle Mühlenbeck von 10 bis 14 Uhr komplett gesperrt. Das gilt für den Fahrzeugverkehr, aber auch für Radfahrer und Fußgänger. Für den OVG-Schulbus und den übrigen ÖPNV ist eine gesonderte Regelung getroffen worden. Damit werden von der Baufirma die Angaben vom Montag korrigiert, wonach die Sperrung erst um 15 Uhr beginnen sollte.

Grund für die Sperrung: Im Zuge des Ausbaus der A 10 wurde die vorhandene Brücke abgerissen und ein Ersatzneubau errichtet. Vor dessen Inbetriebnahme ist eine Bauwerksprüfung notwendig, welche eine Vollsperrung der Landesstraße nötig macht. Der Verkehr auf der A 10 ist in beiden Fahrtrichtungen von der Sperrung nicht betroffen. Darüber informierte Steffen Schütz im Auftrag der Havellandautobahn GmbH.

Anzeige
Umleitungsempfehlungen für die am 30. Oktober 2019 gesperrte L 21. Quelle: Havellandautobahn GmbH

Die Umleitungsempfehlungen: Verkehrsteilnehmer (A 10) aus Richtung Pankow mit Fahrtziel Feldheim, Mühlenbeck fahren bitte bis Anschlussstelle Birkenwerder und fahren dann über die B 96 – Bergfelde (B 96a) – Schönfließ (L 30) und weiter nach Mühlenbeck - Verkehrsteilnehmer (A 10) aus Richtung Autobahndreieck Kreuz Oranienburg mit Fahrtziel Summt, Wensickendorf fahren bitte bis Anschlussstelle Birkenwerder und von dort über Borgsdorf (K 6504), Lehnitz (L 211) und weiter nach Summt - Verkehrsteilnehmer aus Richtung B 96a mit Fahrtziel A 10, Richtung Norden fahren bitte über Schildow (B 96a) – SchönfließBirkenwerder (B 96) zur Anschlussstelle Birkenwerder. Steffen Schütz: „Für die sich aus dieser Mitteilung für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ergebenden Einschränkungen bitten wir um Verständnis.“

Die Betonschalung der neuen A-10-Brücke wurde Anfang August entfernt. Auch dafür war eine Vollsperrung erforderlich. Quelle: Helge Treichel

Erst nach der Bauabnahme kann der komplette Verkehr auf dem nördlichen Berliner Ring über die neue Brücke geleitet werden. Danach kann die zweite Hälfte der alten Brücke abgebrochen und ebenfalls durch einen Neubau ersetzt werden. Hintergrund dafür ist der sechsstreifige Ausbau der A 10.

Von MAZonline