Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mühlenbecker Land Warnung vor Kollaps der Krankenhäuser: Politische Vertreter der Gemeinde Mühlenbecker Land appellieren an die Bürger, zu Hause zu bleiben
Lokales Oberhavel Mühlenbecker Land Warnung vor Kollaps der Krankenhäuser: Politische Vertreter der Gemeinde Mühlenbecker Land appellieren an die Bürger, zu Hause zu bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:23 18.03.2020
Filippo Smaldino, Bürgermeister der Gemeinde Mühlenbecker Land, ruft dazu auf, sich an die Vorgaben der Krisenstäbe zu halten. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Mühlenbecker Land

In einem Appell zur Corona-Krise richten sich Bürgermeister Filippo Smaldino (SPD) sowie Gemeindevertreter und Ortsbeiräte der Gemeinde Mühlenbecker Land an ihre Bürger. „Viele von Ihnen kennen bereits jemanden, der mit dem neuartigen Coronavirus in Berührung gekommen ist. Immer mehr von uns sind selbst betroffen, stehen unter Quarantäne oder zählen zur sogenannten Risikogruppe. Täglich werden neue Fallzahlen veröffentlicht – und dabei stehen wir erst ganz am Anfang der Infektionskurve: Das Robert-Koch-Institut rechnet damit, dass die Ausbreitung des Virus exponentiell zunimmt. Da kommt noch viel mehr auf uns zu!“ heißt es darin. „Bitte halten Sie sich an die Vorgaben der Krisenstäbe! Achten Sie auf die Hygieneregeln, wie sie überall veröffentlicht werden! Wahren Sie Distanz zu anderen Personen! Und das wichtigste: Gehen Sie nur dann unter Menschen – zum Einkaufen, zur Arbeit, zu Veranstaltungen – wenn es wirklich unvermeidbar ist!“

Drastischere Maßnahmen verhindern

Bei der aktuellen Geschwindigkeit, mit der die Infektionsfälle zunehmen, würden unsere Krankenhäuser in kürzester Zeit kollabieren, heißt es weiter. „Und dann sterben Menschen nicht (nur) am Coronavirus. Das müssen wir verhindern. Gemeinsam müssen wir alles tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen!“ Im Appell, der am Mittwoch von der Gemeinde veröffentlicht wurde, wird eindrücklich gewarnt. „Leider nehmen noch immer zu viele Menschen die Empfehlungen der Krisenstäbe auf die leichte Schulter. Sollten wir alle nicht bald zur Vernunft kommen, werden Bund, Länder und Landkreise weitere drastische Maßnahmen, zum Beispiel Ausgangssperren verfügen müssen. Lassen wir es nicht soweit kommen – bitte achten Sie auf sich und Ihre Lieben!“ Die Verfasser hoffen, dass die Corona-Krise mit vereinten Kräften bald überwunden sein wird.

Anzeige

Von MAZonline

Anzeige