Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mühlenbecker Land Bürger verärgert über zunehmenden Lkw-Lärm – und das Bewässerungsverbot
Lokales Oberhavel Mühlenbecker Land Bürger verärgert über zunehmenden Lkw-Lärm – und das Bewässerungsverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 31.07.2019
Das Wässern ist im Gebiet des Zweckverbandes NWA derzeit untersagt. Quelle: Gerhard Seybert
Zühlsdorf

Im aktuellen Lärmaktionsplan der Gemeinde Mühlenbecker Land taucht Zühlsdorf bislang nicht auf. Der Grund: Der Ortsteil liegt nicht direkt an den betrachteten Autobahnen sowie Bundes- und Landesstraßen. Mit der Tatsache, dass sie in Sachen Lärmschutz außen vor sind, wollen sich die Mitglieder des Zühlsdorfer Ortsbeirates nicht abfinden. In ihrer jüngsten Sitzung am Dienstagabend empfahlen sie einstimmig, Zühlsdorf künftig in die Betrachtungen einzubeziehen.

Ortsvorsteher Thomas Pump (Die Linke) begründet das mit dem stark angewachsenen Lkw-Verkehr, der insbesondere aus den Autobahn-Baustellen zum sechsstreifigen Ausbau der A10 resultiere. Bürger würden sich regelmäßig über schnell fahrende Lastwagen sowie rasende Pkw beschweren, so Pump. Und das ziehe natürlich eine erhebliche Lärmbelästigung nach sich.

Kein Teil der Umleitung – dennoch viel Verkehr

Erstaunt darüber, das Zühlsdorf bei den Lärmschutzbetrachtungen bislang keine Rolle spielt, zeigte sich Ursel Liekweg (SPD). Zwar gehöre Zühlsdorf nicht zur offiziellen Umleitungsstrecke, jedoch würden die Kraftfahrer ihre Schleichwege suchen und auch finden. Betroffen sei sie Dorfstraße, die Wandlitzer Chaussee und die Basdorfer Straße. Das gelte noch mindestens bis Ende 2022, dem geplanten Ende der Bauarbeiten.

Massive Kritik an Wässerungsverbot

Zum Teil massive Kritik mussten sich die Kommunalpolitiker zum gegenwärtigen Verbot zum Wässern ihrer Gärten anhören. Es werde nicht genug unternommen, um der seit Jahren bekannten Situation entgegen zu wirken. Dem begegnete Ursel Liekweg mit dem Hinweis auf den Fuchswinkel. Seit dem Bau einer neuen Leitung seinen die Probleme dort behoben. Das gesamte Trinkwassernetz sei offenbar nicht auf den massiven Zuzug ausgelegt gewesen. Zühlsdorf sei immerhin der am stärksten wachsende Ortsteil im Mühlenbecker Land.

Durch den gestiegenen Verbrauch, insbesondere in den Sommermonaten, komme es zu einem Druckabfall, erläuterten die Ortsbeiratsmitglieder. Dadurch könnten im Gebiet des Niederbarnimer Wasser- und Abwasserzweckverbandes (NWA) zeitweise nicht mehr die geltenden Mindestparameter für die Trinkwasserversorgung aufrecht erhalten werden. Die Folge sei bereits eine verwehrte Baugenehmigung in Zühlslake, so Thomas Pump.

Lesen Sie auch:
Rasen sprengen verboten – das sagen Betroffene

Bereits seit Juni Probleme mit Wasserdruck

Die NWA-Verantwortlichen haben bereits im Juni ein Bewässerungsverbot verfügt. Das betrifft neben Zühlsdorf auch Schmachtenhagen, Wensickendorf, Zehlendorf sowie Basdorf, Wandlitz und Stolzenhagen. Es wird an die Vernunft aller betroffenen Abnehmer appelliert, die Beschränkungsverfügung strikt einzuhalten und in der Zeit von 7 bis 21 Uhr kein Trinkwasser für Bewässerungszwecke zu verwenden.

Von Helge Treichel

Oranienburg Oberhavel: Polizeibericht vom 30. Juli 2019 - Polizeiüberblick: In Waldnähe ein Lagerfeuer entfacht

Ein Mann, der in unmittelbarer Nähe des Waldes in Nassenheide ein Lagerfeuer macht, ein 77-jähriger Oranienburger, der von einer angeblichen Enkeltochter nach 27 000 Euro gefragt wird sowie eine Apotheke in Gransee, aus der die Tageseinnahmen gestohlen werden – diese und weitere Meldungen der Polizei aus Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 30. Juli 2019.

31.07.2019

Die Mitglieder des Schildower Ortsbeirates bekennen sich zum Konzept der Heidekrautbahn. Einstimmig befürworteten sie zwei Haltepunkte im Ortsteil.

30.07.2019

Dorelies Rehse aus Mühlenbeck feierte am Montag (29. Juli) ihren 90. Geburtstag. Die Jubilarin freute sich über die Gratulation von Bürgermeister Filippo Smaldino.

29.07.2019