Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mülltrennung: Kinder haben Wissenslücken
Lokales Oberhavel Mülltrennung: Kinder haben Wissenslücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 13.10.2016
Axel Güttler und Jutta Reif erklären die Mülltrennung.
Axel Güttler und Jutta Reif erklären die Mülltrennung. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Bötzow

Bei Lena zu Hause werden die Zeitungen immer in einem Korb gesammelt. Wenn der voll ist, werden sie weggebracht. Aber wohin genau? Das konnte die Drittklässlerin der Grundschule Bötzow am Mittwochvormittag nicht sagen. Aber sie wurde von Anton Schlaumann aufgeklärt. Papier gehört in die Papiertonne.

Das war nur eines von vielen Themen, die die Kinder am Mittwoch im Umwelttheater besprochen haben. Hinter Anton Schlaumann verbirgt sich Axel Güttler. Gemeinsam mit Jutta Reif gastiert er in dieser Woche in mehreren Schulen in Oberhavel, um den Kindern ein höheres Umweltbewusstsein beizubringen. Finanziert werden die Auftritte des Umwelttheaters vom Landkreis Oberhavel.

Theater vor den Kindern der Grundschule Bötzow. Quelle: Robert Tiesler

„Wir wollen den Kindern zeigen, wie Abfall richtig sortiert wird“, sagte Axel Güttler in der Spielpause. „Da gibt es leider oft Defizite bei den Kindern, weil sie sich nicht darum kümmern und sie es auch nicht von den Eltern beigebracht kommen. Wir versuchen das auf spielerische Weise rüberzubringen.“

In dem Stück selbst geht es um Herrn Schlaumann, der sich immer wieder über seine Nachbarin Trine ärgert. Denn Trine schmeißt ihren Müll auf die Straße und nimmt keine Rücksicht auf die anderen Bewohner im Haus. Aber Schlaumann klärt Trine auf – und die Kinder gleich mit. Da ging es dann beispielsweise um das Altglas. „Gurkengläser können total öko sein, aber die kriegen Sie nicht los“, sagte Axel Güttler vor dem Stück im MAZ-Gespräch. Er kritisiert, dass auf diese Art von Gläsern im Gegensatz zu Getränkeflaschen kein Pfand erhoben wird.

So viel Müll! Quelle: Robert Tiesler

Auch werden die Kinder darüber aufgeklärt, dass verbrauchte Batterien zur Verkaufsstelle zurück gebracht werden können – oder besser: müssen. „Es gibt die Rückbringepflicht“, sagt Axel Güttler alias Anton Schlaumann. Und wie sieht es mit in Plaste verpackten Werbebriefen aus? Da wussten die Kinder Bescheid: Beides muss getrennt entsorgt werden.

Das Stück, das die Bötzower Kinder am Mittwochvormittag in der Sporthalle der Schule zu sehen bekamen, ist gemeinsam mit Umweltberatern geschrieben worden und wird immer mal wieder aktualisiert. Die Erst- bis Viertklässler sind nun ein Stück schlauer.

Von Robert Tiesler

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 12. Oktober 2016 - Diebe steigen durch die Garage ein
13.10.2016
14.10.2016