Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Kreisverwaltung schließt alle Standorte
Lokales Oberhavel Kreisverwaltung schließt alle Standorte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:41 17.03.2020
Die Kreisverwaltung schließt alle Standorte.. Quelle: Landkreis Oberhavel
Anzeige
Oberhavel

Die Kreisverwaltung Oberhavel schließt ihre Standorte ab Mittwoch an allen ihren Standorten. Anliegen, die unaufschiebbar sind, werden persönlich nur noch dann bearbeitet, wenn dafür vorab ein Termin in der Kreisverwaltung vereinbart wurde. Termine werden nur vergeben, wenn das Anliegen nicht telefonisch oder postalisch zu klären ist. Termine können beim jeweiligen Ansprechpartner telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden und werden von der Behörde immer schriftlich bestätigt.

In der Kfz-Zulassungsbehörde erfolgt die Terminvergabe ausschließlich über das Online-Portal. Fahrzeuge können bei Vorliegen der technischen Voraussetzungen auch online an- und abgemeldet werden.

Anzeige

Eine schriftliche Terminbestätigung ist nötig

Für die persönliche Bearbeitung des Anliegens ist zum vorab vereinbarten Termin immer die schriftliche Terminbestätigung mitzubringen. Andernfalls kann der Empfang der Verwaltung keinen Einlass gewähren. Bürgerinnen und Bürger werden darüber hinaus gebeten, aufschiebbare Anliegen zu einem späteren Zeitpunkt zu erledigen. So sollen Wartesituationen und damit die Ansteckungsgefahr unter den Wartenden vermieden werden. Der Zugang zum Haus 1 der Kreisverwaltung in der Adolf-Dechert-Straße erfolgt ausschließlich über den Haupteingang. Alle weiteren Zugänge werden geschlossen. Es erfolgt eine Zugangskontrolle. Der Wachschutz wird dazu verstärkt.

„Oberstes Ziel ist es, die Ansteckungsketten bei der Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu unterbrechen“, erklärt Landrat Ludger Weskamp die Einschränkung und bittet zugleich um Verständnis für die vorübergehenden Maßnahmen.

Telefon-Hotlines sind geschaltet

Der Landkreis Oberhavel hat zwei Telefon-Hotlines eingerichtet: Fragen an das Gesundheitsamt können Bürgerinnen und Bürger unter der Rufnummer 03301/ 6 01 39 00 montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr sowie am Wochenende von 10 bis 14 Uhr an die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes richten. Nachfragen können auch per E-Mail an das Gesundheitsamt des Landkreises gerichtet werden. Die Mailadresse lautet: ges.corona@oberhavel.de.

Der Landkreis bittet, die Rufnummer nicht für allgemeine Fragen zu blockieren. Gleiches gilt für die Notrufnummern, die medizinischen Notfällen vorbehalten bleiben sollten.

Für Fragen rund um die Notfallbetreuung von Kita- und Schulkindern steht eine Telefon-Hotline unter der Nummer 03301 601-3400 zur Verfügung. Die Hotline ist montags bis freitags von 07.00 bis 18.00 Uhr erreichbar. Anträge für die Notfallbetreuung unter www.oberhavel.de/notfallbetreuung abgerufen und an die per E-Mail an Kindernotbetreuung@oberhavel.de oder per Fax unter 03301/ 60 18 09 99 an den Landkreis Oberhavel gerichtet werden.

Sieben Corona-Kranke im Landkreis

Im Landkreis Oberhavel sind aktuell nachweislich sieben Personen mit dem SARS CoV2-Virus infiziert. Der fünfte und sechste positiv getestete Fall stehen in direktem Zusammenhang mit Fall Nummer 5. So gibt es aktuell zwei CIVID-19-Erkrankte in Hohen Neuendorf und je eine infizierte Person in Hennigsdorf, Liebenwalde, im Mühlenbecker Land, Oranienburg und Glienicke/Nordbahn (Stand: 17.03.2020, 15 Uhr). Insgesamt 75 Personen befinden sich aktuell im Landkreis Oberhavel in häuslicher Isolation.

Der Landkreis Oberhavel informiert über aktuelle Entwicklungen und Entscheidungen regelmäßig auf der Internetseite des Landkreises.

Von MAZonline

Anzeige