Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Mehr Jobs im Landkreis
Lokales Oberhavel Mehr Jobs im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 29.11.2019
Der Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv. Quelle: Friedrich Bungert
Oberhavel

Der Arbeitsmarkt in Oberhavel hat sich im November positiv entwickelt. 5259 Menschen im Landkreis waren ohne Job, das sind 83 weniger als im Oktober. Verglichen mit dem November 2018 gab es 564 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote sank entsprechend auf 4,6 Prozent, das ist 0,1 Prozent weniger als im Oktober und 0,5 Prozent weniger als noch im November 2018. Allerdings bleibt der Arbeitsmarkt im Landkreis weiter zwischen Nord und Süd gespalten: In der Geschäftsstelle Oranienburg der Agentur für Arbeit waren 3.946 Menschen ohne Job, das sind 97 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote sank auf 4,1 Prozent – 0,1 Prozent weniger als im Vormonat und 0,4 Prozent weniger verglichen mit dem November 2018. Schlechter sah es in der Geschäftsstelle Gransee aus, hier lag die Arbeitslosenquote im November bei 6,8 Prozent (0,1 Prozent mehr als im Vormonat und 1,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat). Eingestellt wurde vor allem in den Kaufmännischen Berufen, dem Bereich Verkehr und Logistik (außer Fahrzeugführer), den Verkaufsberufen. Auch Führer von Fahrzeug- und Transportgeräten wurden eingestellt, Jobs entstanden zudem bei den Tourismus-, Hotel- und Gaststättenberufen.

Beate Kostka, Leiterin der Arbeitsagentur Neuruppin, ist zufrieden mit der positiven Entwicklung. „Der Nordwesten des Landes zeichnet sich durch eine stabile Wirtschaftslage aus. Das zeigen auch die aktuellen Zahlen im Vergleich“, erklärt sie. Im Brandenburger Schnitt hätte der Agenturbezirk, zudem auch das Havelland, Ostprignitz-Ruppin und die Prignitz gehören, den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit zum Vorjahr zu verzeichnen. In erster Linie sei der Rückgang auf weniger Zugänge in Arbeitslosigkeit zurückzuführen. Das zeige, das die Unternehmen ihr Personal an Bord behielten, erklärte Beate Kostka weiter. „Die Personalnachfrage ist weiterhin auf einem hohen Niveau. Aktuell sind über 4 300 Stellen vakant. Seit Jahresbeginn haben die Zeitarbeit, der Handel, das Verarbeitende Gewerbe, die Öffentlichen Verwaltungen und das Gesundheits- und Sozialwesen am meisten Personal nachgefragt.“ Auch wenn die Arbeitnehmerüberlassung zum Vorjahresvergleich knapp 600 Stellen weniger gemeldet hätten, sei das kein Grund zur Sorge, da die gemeldeten Stellen in dieser Branche nach wie vor auf hohem Niveau seien. Für diese Jahreszeit üblich hätten sich mehr Menschen aus dem Gastgewerbe, dem Handel und Baugewerbe arbeitslos gemeldet.

Sie kündigt auch die Woche der Menschen mit Behinderung an, die am Montag startet. Mit Integrationsbeispielen wolle man zeigen, dass es einerseits der Bereitschaft der Unternehmen aber auch der Expertise und Netzwerkarbeit der Agentur zu verdanken sei, dass Menschen mit Behinderungen neue Arbeitsstellen finden. Im Agenturbezirk Neuruppin sind knapp 987 Schwerbehinderte ohne Job.

Von Marco Paetzel

Die Märkische Allgemeine Zeitung startet wieder die Suche nach den besten Athleten, Trainern und Teams des Landkreises. Bis zum 5. Januar können Sie, liebe Leserinnen und Leser, online oder per Coupon für ihre Favoriten in den Kategorien Sportler, Sportlerin, Nachwuchssportler/in, Trainer und Mannschaft abstimmen.

29.11.2019

Zwei Wochen lang war die MAZ jetzt verstärkt in Ortsteilen der Gemeinde Löwenberger Land unterwegs, hat sich umgeschaut und gefragt, warum die Leute dort gerne leben, was sie stört und was sie sich wünschen. Anschließend stellte sich Bürgermeister Bernd-Christian Schneck zum Interview.

29.11.2019

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist am Wochenende wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

29.11.2019