Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizeiüberblick: Feuerteufel stecken vier Hektar Wald in Brand
Lokales Oberhavel Polizeiüberblick: Feuerteufel stecken vier Hektar Wald in Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 30.06.2019
Rund 60 Kameraden waren bei Rehmate im Einsatz (Symbolfoto). Quelle: Privat
Rehmate

Unbekannte Täter verursachten am Sonnabendvormittag einen Brand von etwa vier Hektar Wald- und Heidegebiet zwischen Rehmate und Klosterfelde. Bei dem Gelände handelt es sich um ein ehemaliges Militärgelände. Durch die eingesetzte Kriminaltechnik konnten mehrere Brandproben gesichert werden. 60 Kameraden der Feuerwehren Barnim und Oberhavel und Mitarbeiter der Bundesforst, sowie die Kriminaltechnik waren im Einsatz. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Oranienburg: Jugendliche Tatverdächtige bei Brand

Am Freitagabend wurde der Polizei ein Brand auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes in Oranienburg gemeldet. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten in Tatortnähe Tatverdächtige (14,16,18 Jahre) festgestellt werden. Durch die Tatverdächtigen wurden Gras und frisch geschnittenes Astmaterial in einem leerstehenden Gebäude, ehemals Hangar, entzündet. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die jugendlichen Tatverdächtigen wurden an die Erziehungsberechtigten übergeben. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Schönfließ: Reizgas versprüht

Nachdem drei Personen (20, 20, 25 Jahre) in den frühen Morgenstunden des Sonntags in der Feldahornstraße in Schönfließ nach einer Feierlichkeit einen Bekannten suchten, vermuteten sie diesen in einem geparkten Auto und klopften an das Fahrzeugfenster. Die zwei unbekannten Insassen stiegen aus dem PKW, versprühten Reizgas und traten einem der Geschädigten mit dem Fuß gegen den Kopf. Die Unbekannten verließen den Ort mit einem dreitürigen, weißen Kleinwagen in unbekannte Richtung. Die Geschädigten wurden in das Krankenhaus verbracht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Birkenwerder: Auf der A 10 in Schutzplanke gefahren

Infolge unangepasster Geschwindigkeit kam ein namentlich bekannter deutscher 34-jähriger Fahrzeugführer eines hochmotorisierten Autos der Marke Chrysler Dodge Challenger am Freitag um 14.05 Uhr auf der A 10 in Fahrrichtung Hamburg, in der Einfahrt der Arbeitsstelle zwischen der Anschlussstelle Birkenwerder und dem Autobahnkreuz Oranienburg nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Infolge dieses Unfalles klagte der Fahrzeugführer über Schmerzen und wurde zur ambulanten Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht. Das nicht mehr fahrfähige Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 10 000 Euro.

Von MAZonline

Oberhavel Achtung, Blitzer! - Radarkontrolle am Montag

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist am Montag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

30.06.2019

Die Kameraden aus Oberhavel machten sich am Sonnabend auf den Weg dorthin. Der erste Zug der Brandschutzeinheit Oberhavel, der aus Tanklöschfahrzeugen besteht, traf sich um 5.30 Uhr in Birkenwerder, um mit 22 Leuten aus Schildow, Hennigsdorf, Staffelde/Groß-Ziethen, Birkenwerder und Löwenberg aufzubrechen.

30.06.2019

Wasser und Ruhe müssen sein. Dann fühlen sich Kamele auch in der märkischen Heide wohl. Die heißen Tage verbringen sie am liebsten leicht dösend - und wartend auf etwas mildere Temperaturen.

29.06.2019