Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Tendenz: A10 schon ab 22 Uhr wieder frei
Lokales Oberhavel Oberkrämer Tendenz: A10 schon ab 22 Uhr wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 22.09.2019
Die alte Brücke über der A10 Höhe Oberkrämer ist abgerissen. Es steht nur noch die neue. Jetzt wird aufgeräumt. Quelle: Privat
Oberkrämer

„Alles läuft nach Plan. Wenn alles gut geht, können wir früher öffnen. Jetzt laufen die Säuberungsarbeiten. Dann kommen die Leitplanken ran und wenn das geschafft ist, können wir die Autobahn wieder öffnen. Ich denke so 22 Uhr“, sagt Martin Büchert, Chef der Abrissfirma. Geplant war, dass am Montag ab 5 Uhr der Verkehr wieder auf der Autobahn rollen wird.

An diesem Wochenende (20. bis 22. September 2019) wird die alte Brücke über der A10 Höhe Abfahrt Oberkrämer abgerissen.

Seit Freitagabend wird rund um die Abfahrt Oberkrämer gewerkelt. Um 22 Uhr stand der Verkehr am Freitag auf den Fahrbahnen der A10 still. Die Vollsperrung hatte gegriffen, Bagger kratzten mit lautem Getöse den Beton von der Fahrbahn der alten Autobahnbrücke ab. „Die Vorbereitungen für den geplanten Abriss der Brücke auf Höhe des Autohofes Oberkrämer liefen nach Plan“, sagte Martin Büchert, Geschäftsführer der Abrissfirma, im MAZ-Gespräch. Bis Sonntagabend soll die alte Brücke vollständig abgetragen sein, gegen Montagmorgen ab 4 Uhr soll die Vollsperrung der A10 dann aufgehoben werden.

Nur wenige Minuten nach der Sperrung der Autobahn rückten Teams zum Abbau der Leitplanken an. „Diese werden nun genauso wie die Geländer abgebaut, dann wird die Brücke abgestützt. Anschließend wird zum Schutz der Fahrbahn Sand aufgetragen. Dann startet der Abriss der Verbundplatten“, erklärt Martin Büchert fortlaufenden Schritte des Brückenabbaus. Anschließend werden die Leitplanken wieder angebaut und die Fahrbahn gereinigt, so dass der Verkehr ab 4 Uhr am Montagmorgen wieder rollen kann.

Am Samstag-Morgen gab es gute Signale: „Wir liegen im Plan. Wir fangen jetzt an, die Verbindungsplatte zu brechen“, erzählt Büchert nach einer langen Nacht.

An diesem Wochenende steht der Region die nächste große Sperrung der Autobahn bevor. Der nördliche Berliner Ring wird zwischen dem Dreieck Havelland und dem Kreuz Oranienburg voll gesperrt – von Freitag, 20. September, 22 Uhr, bis Montag, 23. September, 5 Uhr. Grund ist der Abriss der alten Brücke auf der Landesstraße 17 zwischen Vehlefanz und Eichstädt. Der Verkehr auf der L17 an der Anschlussstelle Oberkrämer wird dann schon über das neue Brückenbauwerk geleitet.

Brücke Oberkrämer A10: Der Abriss dauert das ganze Wochenende. Quelle: Sebastian Morgner

Es werden mehrere beschilderte Umleitungsstrecken eingerichtet. Der aus Richtung Hamburg (von der A24) kommende Verkehr in Richtung Prenzlau und Frankfurt (Oder) sowie in Richtung Berlin (A111) wird an der A24-Anschlussstelle Kremmen auf die L 170 in Richtung Staffelde und Kremmen geführt. Über Amalienfelde, Schwante und Germendorf geht es weiter zur B96 und dann weiter zum Kreuz Oranienburg. Der aus Richtung Dreieck Pankow kommende Verkehr in Richtung Hamburg/Rostock wird vom Kreuz Oranienburg aus auf dem selben Weg über Kremmen zurück geführt.

Der aus Richtung Potsdam kommende Verkehr (vom westlichen Berliner Ring, A10) in Richtung Berlin (A111) wird bereits an der Anschlussstelle Falkensee abgeleitet und von dort über die Umleitungsstrecken U63 und U67 und die L201 und L16 über Wansdorf, Bötzow und weiter auf der L20 nach Velten und zur Anschlussstelle Hennigsdorf geleitet.

Der aus Richtung Potsdam kommende Verkehr (westlicher Berliner Ring, A10) in Richtung Prenzlau/Frankfurt (Oder) wird ebenfalls schon an der Anschlussstelle Falkensee abgeleitet und von dort über die Umleitungsstrecken U63 und U65 und die L201 und L16 über die Orte Wansdorf, Bötzow und auf der L20 über Velten bis Borgsdorf zur Anschlussstelle Birkenwerder geleitet.

Von Sebastian Morgner und Knut Hagedorn

Oranienburg Polizeibericht aus Oberhavel vom 20. September 2019 - Germendorf: Polizist muss schwer verletztes Wildschwein erlösen

Eine Kollision mit einem Wildschwein in Germendorf, ein eingeschlagenes Autofenster in Hennigsdorf und ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in Schwante – dies und mehr gibt es im aktuellen Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 20. September 2019.

20.09.2019

Unbekannte brachen in der Nacht zum Donnerstag in ein Einfamilienhaus in der Schwantener Hauptstraße ein. Das Haus war keineswegs leer: Der Bewohner schlief darin.

20.09.2019

Seit Mai 2018 ist die Landesstraße 20 zwischen Schönwalde-Dorf und Bötzow gesperrt. Bis Ende November dauern die Bauarbeiten noch. Die Gemeinde Oberkrämer wünscht sich nach der Eröffnung in der Schönwalder Straße am Hort Tempo 30.

19.09.2019