Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Christliche Kita am Mühlensee startet am 1. April
Lokales Oberhavel Oberkrämer Christliche Kita am Mühlensee startet am 1. April
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:00 04.02.2020
Im Haus der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde in Vehlefanz soll die neue christliche Kita eröffnet werden. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Vehlefanz

Im Gebäude der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde in Vehlefanz wird momentan umgebaut. Am 1. April soll dort die neue „Christliche Kita am Mühlensee“ an den Start gehen.

Wie Oberkrämers Hauptamtsleiter Ronny Rücker am Dienstag sagte, gebe es schon eine Betriebsvereinbarung. Damit die Kita aber im April wirklich öffnen kann, braucht es noch eine Betriebsgenehmigung des Potsdamer Bildungsministeriums. Die aber gibt es erst, wenn die Räume alle fertig sind. „Es bedarf noch entsprechende Umbaumaßnahmen, die laufen im Moment“, so Ronny Rücker.

Wie Esther Focking, die künftige Leiterin der Einrichtung, am Dienstag sagte, müssen Toiletten eingebaut werden, die kindergerecht sind, außerdem entsprechende Möbel. Die Kita entsteht im Erdgeschoss des Gemeindehauses an der Lindenallee, dort, wo am Sonntag normalerweise der Kindergottesdienst stattfindet.

Von 7.30 Uhr bis 16.30 geöffnet

Die Kita wird montags bis freitags in der Zeit von 7.30 bis 16.30 Uhr geöffnet sein. „Der aktuelle Stand ist, dass wir schon zehn bis zwölf feste Anmeldungen haben“, so Esther Focking. Zudem sei es so, dass zum Start noch nicht alle Plätze vergeben seien. Es gebe aber eine Vorabinformation nach der Raumplanung durch den Architekten, dass bis zu 24 Kinder in die Kita aufgenommen werden können. „Aber die wahre Zahl bekommen wir dann erst mit der Genehmigung durch das Ministerium“, sagt Esther Focker. Dennoch könnten sich Interessierte jetzt schon melden. „Sie müssen dann aber damit leben, dass wir noch abwarten müssen.“ Wer sich jetzt anmeldet, könne dann sein Kind aber auch erst im Mai in die Kita schicken und nicht gleich zum Start im April. „Weil wir nicht alle sofort eingewöhnen können.“ Bis dahin gehe es darum, alle Bauauflagen zu erfüllen. Dazu gehöre auch der Brandschutz.

Eine altersgemischte Gruppe wird es in der „Christlichen Kita am Mühlensee“ geben. Aufgenommen werden sollen Kinder hauptsächlich um den zweiten Geburtstag herum. „Sie sollten laufen und auch selber essen können“, erklärt Esther Focking. Deshalb würden dort auch keine unter Einjährigen angenommen, das sei personell nicht zu stemmen. Zwei Mitarbeiter sind schon dabei, eine dritte Arbeitskraft soll hinzukommen, eventuell eine vierte in Teilzeit. In der Verwaltung in Oberkrämer gibt sich Hauptamtsleiter Ronny Rücker optimistisch. „Ich gehe davon aus, dass das klappt“, sagt er zum Starttermin im April. „Wir arbeiten vertrauensvoll mit der Einrichtung zusammen, es sind ja Akteure aus dem Ort.“

Im September 2018 hatten Mütter aus dem Mutter-Kind-Kreis die Idee einer christlichen Kita – wegen der dortigen Räume und wegen des hohen Bedarfs in Oberkrämer. Seitdem wird an der Umsetzung gearbeitet.

Kontakt per E-Mail: info@kitamuehlensee.de

Von Robert Tiesler

Wieder mal ein Müllfund: Barbara Sayer machte beim Spaziergang am Oranienburger Weg bei Vehlefanz eine Entdeckung. Viel Holzmüll liegt da auf einer Wiese.

06.02.2020

Was für ein Event: Am Sonntag fand in Eichstädt der 1. Hospiz-Hallencup zu Gunsten des Oberhaveler Hospizes „Lebensklänge“ statt. MAZ-Fotograph hat zahlreiche Schnappschüsse gemacht, von denen es sechs in die Finalrunde zu Oberhavels „Foto der Woche“ geschafft haben.

04.02.2020

Tränen, Gänsehaut und eine überwältigende Unterstützung überwogen am Sonntag beim 1. Hospiz-Hallencup der Initiative „Wir für euch“. Über 4200 Euro kamen für den guten Zweck zusammen und machten die Organisatoren sprachlos.

03.02.2020