Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Das Lokal „Reckin’s Eiche“ schließt Ende August 2020
Lokales Oberhavel Oberkrämer Das Lokal „Reckin’s Eiche“ schließt Ende August 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 31.10.2019
Das Landgasthaus „Reckin's Eiche" in Klein-Ziethen ist für seine großen Schnitzel bekannt. Quelle: Robert Tiesler
Klein-Ziethen

Das beliebte Lokal „Reckin’s Eiche“ am Dorfplatz in Klein-Ziethen wird bald für immer schließen. Ende August 2020 ist Schluss. Zu diesem Zeitpunkt ist der Mietvertrag mit der Gemeinde Oberkrämer aufgelöst worden. Das bestätigte am Mittwoch Corinna Schnell, die „Dame des Hauses“, wie sie sich selbst nennt. Gemeinsam mit ihrem Mann Gunnar Polzin, der in der Küche steht, betreibt sie die Gaststätte, die vor allem wegen der großen Schnitzel in der Region bekannt ist.

Seit 20 Jahren gibt es „Reckin’s Eiche“ in Klein-Ziethen. Dass das Lokal im nächsten Jahr geschlossen wird, hat aber nichts mit dem Umsatz zu tun – es kommen weiterhin viele Gäste. Aber die Betreiber wollen nicht mehr. „Wir sind zu zweit, und nach 20 Jahren an Feiertagen, an den Wochenenden wollen wir auch mal wieder Veranstaltungen besuchen und soziale Kontakte pflegen“, so Corinna Schnell im Gespräch mit der MAZ. „Mein Mann steht seit 40 Jahren in der Küche.“ Es sei nun Zeit, aufzuhören, und sie schauen auch nicht im Gram zurück. „Wir haben da schon ein kleines, tränendes Auge, hier wurde ja damals von Null angefangen.“

Landgasthaus "Reckin's Eiche" in Klein-Ziethen. Quelle: Robert Tiesler

Momentan seien die beiden aber noch entspannt, bis zum August 2020 sei noch ein bisschen Zeit, aber an sich freuen sich die beiden auf das, was danach komme, sagte Corinna Schnell. Jetzt beginne auch die Suche nach einem Nachfolger.

Wie auch beim „Dorfkrug“ in Bärenklau ist auch in Klein-Ziethen die Gemeinde Oberkrämer im Besitz des Gebäudes, in dem sich die Gaststätte befindet. Corinna Schnell sagt, falls sich ein neuer Betreiber findet, der vielleicht schon gern das Sommergeschäft 2020 mitnehmen möchte, dann könne auch schon früher Schluss sein. Falls sich kein Nachfolger finde, dann schließe „Reckin’s Eiche“ auch schon früher als Ende August 2020, weil dann ja bis zu diesem Zeitpunkt alles ausgeräumt werden müsste.

Sogar die Lady-Variante des Schnitzels in Klein-Ziethen ist formatfüllend. Quelle: Helge Treichel

Das Gerücht, dass „Reckin’s Eiche“ bald schließe, gab es jedes Jahr, sagte Corinna Schnell und schmunzelte – diesmal aber stimmt’s.

Von Robert Tiesler

Im Vehlefanzer „Haus der Generationen“ drehte sich am Mittwochabend alles um das 30. Jubiläum des Mauerfalls. In einer Gesprächsrunde ging es um das Jahr 1989 und um das Ost-West-Denken – gibt es das noch?

31.10.2019

Bei Manuel, Kristin und Noah aus Eichstädt sind die Geister los. Denn jetzt ist Horror-Halloween angesagt. Der ganze Garten ist geschmückt und jeder, der vorbeischaut, riskiert ein Auge.

31.10.2019

Wenn der Bahnübergang im Schwantener Lindenweg vollgesperrt wird, dann ist die einzige Zufahrt in die Lindensiedlung dicht. Seitens des Landkreises gibt es aber nun die Zusage, dass die Zufahrt über die Fahrradstraße von Sommerswalde kommend möglich sei.

30.10.2019