Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Jubiläum: Olaf Thiede ist seit 60 Jahren Meister
Lokales Oberhavel Oberkrämer Jubiläum: Olaf Thiede ist seit 60 Jahren Meister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 29.03.2019
Olaf Thiede 2018 im Büro seiner Tischlerei in Bötzow Quelle: Enrico Kugler
Bötzow

1959 bekam er seinen Meisterbrief. Für Olaf Thiede war das damals ein echter Meilenstein. Inzwischen ist er seit 60 Jahren Meister. Am Dienstag feierte der Tischler in Bötzow das Jubiläum.

Im vergangenen Jahr feierte die Firma, die ihren Sitz an der Veltener Straße im Oberkrämer-Ortsteil Bötzow hat, ihr 50. Jubiläum. „Ich wollte aber immer was Eigenes“, sagte Olaf Thiede in einem Gespräch aus Anlass dieses Firmenjubiläums. Immerhin war es in der damaligen DDR nicht so einfach, sich selbstständig zu machen. Olaf Thiede – inzwischen ist er 79 – hatte sieben Gewerbeanträge eingereicht – immer vergebens. Dass es dann doch klappte, hatte mit den Wahlurnen für eine Volkskammerwahl zu tun. Er sollte sie herstellen. Als er aber anmerkte, dass er doch gar kein Gewerbe dafür habe, bekam er dann doch die Genehmigung dafür. Allerdings musste er allein arbeiten, er durfte niemanden anstellen. Das änderte sich erst später – und die große Expansion erfolgte dann nach der Wende. Inzwischen arbeiten dort 16 Leute. Thiedes haben viel geschafft in den Jahren. Sie sorgten für die Fußböden in der Berliner Straßenbahn. Aber auch in Essen, München, Krakau, Helsinki und anderen Städten laufen die Menschen auf Holzprodukten aus Bötzow. Für einen Endlosfußboden gab es sogar den Innovationspreis des Landes Brandenburg.

Olaf Thiede, 2018. Quelle: Enrico Kugler

Was Olaf Thiede auch immer wieder gern erzählt: Die Keramikerin Hedwig Bollhagen aus Marwitz ließ einst ihren Sarg noch vor ihrem Tod in Bötzow bauen. Die Schönheit des Holzes sei ihm wichtig, so Olaf Thiede. Inzwischen ist Sohn Patrick Thiede der Chef in der Firma.

Ende Januar dieses Jahres kam es auf dem Gelände zu einem Brand. Durch glückliche Umstände konnte verhindert werden, dass die ganze Tischlerei niederbrannte. „Die Selbstlosigkeit der Feuerwehr sollte Vorbild sein für alle Leute“, sagte Olaf Thiede nach dem Feuer auf seinem Hof.

Von Robert Tiesler

Beim Jahresempfang der Gemeinde Oberkrämer in Marwitz gab es am Freitagabend wieder Auszeichnungen an Leute aus dem Ort, die etwas bewirkt haben. Bürgermeister Peter Leys äußerte sich unter anderem zur Diskussion um die Oberschule.

01.04.2019

Im Zweiten Weltkrieg gab es ein zweites Berlin. Am Krämerwald, zwischen Eichstädt und Groß-Ziethen befanden sich mehrere Scheinanlagen, die während der Bombenangriffe eine Großstadt simulieren sollten.

01.04.2019

Das Vehlefanzer Unternehmen Energieinsel nahm am Donnerstag am Zukunftstag des Landes Brandenburg teil. Zwei Jugendliche sahen sich am Nachmittag in die Firma um. Alles drehte sich um die Umwelt.

31.03.2019