Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Theaterworkshop mit dem verrückten Schneewittchen
Lokales Oberhavel Oberkrämer Theaterworkshop mit dem verrückten Schneewittchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 28.04.2019
Machen Theater (v.l.): Oskar, Amelie, Florian und Mara. Workshopleiterin Uta Dallmann-Var übt mit ihnen. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Eichstädt

„Das verrückte Schneewittchen“ heißt das Stück, das momentan in der Eichstädter Kirche geprobt wird. Es ist Teil eines Theaterworkshops für Kinder. Uta Dallmann-Var ist seit Dienstag mit den Kindern jeden Nachmittag beschäftigt. Am späten Sonnabendnachmittag soll es eine kleine Aufführung geben.

„Mit Kindern zu arbeiten macht großen Spaß“ sagte die Künstlerin, die aus Vehlefanz kommt, am Donnerstagnachmittag. „Man kommt mit ihnen immer auf neue Ideen, die Kinder animieren einen dazu, kreativ zu sein.“ Am Donnerstag waren vier Kinder dabei, aber insgesamt sind sie zu sechst.

Anzeige
Schneewittchen und der Ritter. Quelle: Robert Tiesler

Amelie (6) aus Vehlefanz spielt die böse Stiefmutter. „Die ist wirklich sehr böse“, sagte sie. „Und eigentlich finde ich das ganz lustig.“ Sie spricht die bekannten Worte „Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land.“ Und weil der Spiegel leider nicht im Sinne der Stiefmutter antwortet, ruft sie einen Ritter herbei, der das Schneewittchen aufsuchen soll, weil sie ja – laut Spieglein an der Wand – noch viel, viel schöner sei als sie selbst. Auf die Geschichte angesprochen erzählte Amelie dann doch, dass das Schneewittchen ganz verrückt werde.

Uta Dallmann-Var schmunzelte. „In dem Alter wird die Geschichte immer wieder anders erzählt. Wir könnten hier auch eine Serie drehen.“ Geprobt wird meistens ohne Kostüm. „Das könnte sonst kaputt gehen, und wir gucken auch erst mal, ob das alles so funktioniert.“ Amelie mag es, Kostüme anzuziehen. „Und es macht mir Spaß, den Text zu lernen.“ Zumal sie die Geschichte vom Schneewittchen sowieso kenne, wie sie stolz erklärte. Mara (6) aus Eichstädt spielt im Stück das Schneewittchen. „Das ist schwer, ich kann mir den Text nicht so merken.“ Aber das Schneewittchen, das finde sie sehr schön, sagte sie außerdem noch. Florian (7) aus Vehlefanz spielt einen Ritter. „Ich finde gut, dass man sich so schön verkleiden kann“, sagte er am Donnerstag. Wie Workskop-Leiterin Uta Dallmann-Var erzählte, gehörte er eigentlich nicht zu den Teilnehmern, aber als er mit dabei war, als seine Schwester aus der Kirche abgeholt wurde, war er auch so begeistert, dass er später selbst mitmachte.

Aufführung am Sonnabend um 17 Uhr

„Wichtig ist, dass die Kinder vollständig hinter der Sache stehen“, sagte die Kursleiterin. „Wenn ich merke, dass jemand unglücklich mit einer Aufgabe ist, dann werde ich sie ihm oder ihr dann nicht aufdrängen.“ Die Kinder bekamen Masken und Puppen gezeigt, es ging auch um das Schminken und um Kulissen.

Am Sonnabend, 27. April, gegen 17 Uhr sollen die Ergebnisse des Theaterworkshops in der Eichstädter Kirche gezeigt werden. Alle Interessierten sind dazu eingeladen.

Von Robert Tiesler