Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Trauerfeier: Letzte Ehre für Ingo Pahl
Lokales Oberhavel Oberkrämer Trauerfeier: Letzte Ehre für Ingo Pahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 11.05.2019
Die Angehörigen der Feuerwehren in Oberhavel standen Spalier, als Ingo Pahl zu Grabe getragen worden ist.
Die Angehörigen der Feuerwehren in Oberhavel standen Spalier, als Ingo Pahl zu Grabe getragen worden ist. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Marwitz

Familie, Freunde und viele Angehörige der Feuerwehren aus Oberhavel haben am Sonnabendvormittag Abschied von Ingo Pahl genommen. Der Marwitzer war am 10. April nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Zuletzt engagierte sich der 70-Jährige sehr stark für die Feuerwehren in Marwitz und ganz Oberkrämer sowie als Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbandes.

Dutzende Mitglieder der Feuerwehren aus der Region standen zu Beginn auf dem Marwitzer Friedhof still Spalier. Mit dem Song „Halleluja“ begann die Trauerfeier. In der kleinen Kapelle war zu wenig Platz für die vielen Gäste, die Rede ist nach draußen übertragen worden.

„Eigentlich ging es ihm gut, er fühlte sich gesund, hatte keinen Grund zur Klage“, sagte Trauerredner Lutz Saalmann. Dann sei alles plötzlich sehr schnell gegangen. Die Diagnose habe er nur sechs Wochen und sechs Tage vor seinem Tod erhalten. 1948 ist Ingo Pahl in Berlin-Steglitz geboren worden, an einem Sonntag im Juni. Bei der Trauerfeier ist noch mal sein wandlungsreiches Leben dargelegt worden.

Ingo Pahl hatte sich gewünscht, dass die Leute für die Jugendfeuerwehr spenden. Quelle: Robert Tiesler

Mit dem Abschlusszeugnis in der Hand begann Ingo Pahl eine Lehre im Druckerhandwerk, er arbeitete drei Jahre in einem Schweizer Unternehmen. Später betrieb er eine kleine Pension in der Berliner Kantstraße. Er war Tanklastfahrer, gründete den Motorradclub Nord, er arbeitete bei der ZDF-Hitparade im Hintergrund, war Finanzspezialist, Hobbyflieger und später Administrator, Chronist und Feuerwehr-Mitarbeiter. Er gehörte lange der Berliner Feuerwehr an, später auch der in Marwitz. Es würde den Rahmen sprengen, würde man alles erwähnen, was er angepackt hatte, so Lutz Saalmann in seiner bewegenden Rede. Er habe als gute Seele der Kameraden gegolten, sei immer unterwegs gewesen. „Später fand er die Fotografie als Leidenschaft für sich.“ Er hatte sich eine Drohne angeschafft. Seine Fotos erschienen auch in der MAZ.

Ingo Pahl hinterlässt eine Ehefrau, drei Kinder und vier Enkel. „Er lebte sein Leben. Er schaute nach vorn. Er zeigte Zuversicht.“ Und er habe einen unbändigen Kampfeswillen gehabt. Nun habe sich die letzte Tür hinter ihm verschlossen, und Ingo Pahl sei mit seinem Flugzeug auf seine letzte Reise gegangen. „Er hob ab und flog davon. Wir werden dich vermissen, weil du uns hier unten fehlst.“

Ingo Pahl mit seiner Drohne. (2018) Quelle: privat

Es erklang der Abba-Hit „I have a Dream“, dann ist die Urne an das Grab getragen worden. Unter den Trauergästen waren neben den vielen Feuerwehrangehörigen auch Oberkrämers Bürgermeister Peter Leys und der Gemeindevorsteher Matthias Schreiber. Ein Trompeter spielte, als die Urne von Ingo Pahl in den Marwitzer Erdboden eingelassen worden ist.

Von Robert Tiesler