Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Weitere Schulplätze sollen geschaffen werden
Lokales Oberhavel Oberkrämer Weitere Schulplätze sollen geschaffen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 25.08.2018
Bald könnten alle Plätze in den Oberschulen der Region belegt sein. Quelle: dpa
Anzeige
Oberkrämer

Erneut hat ein Gespräch zwischen Vertretern der Verwaltung aus Oberkrämer und dem Landratsamt zur Zukunft der Schullandschaft im Ort stattgefunden. Eltern befürchten, dass bald die Plätze an den Oberschulen nicht mehr ausreichen.

Erstmals dabei war auch die neue Bildungsdezernentin Kerstin Niendorf. Aus ihrer Sicht gebe es einen Konsens darüber, dass Handlungsbedarf in der Region Hennigsdorf, Velten, Oberkrämer und Kremmen bei der Schaffung von Schulplätzen im Sekundarbereich I besteht. Wie Constanze Gatzke, die Sprecherin des Landratsamtes mitteilte, bestehe der Konsens aller Gesprächspartner auch darin, dass es sachgerecht sei, weitere Schulplätze an den bestehenden Standorten zu schaffen.

Oberkrämers Bürgermeister Peter Leys sieht das Gespräch positiv, wie er am Freitag sagte. „Es hat sich einiges bewegt. Es ist durchaus zu erkennen, dass sich der Landkreis intensiv damit beschäftigt hat.“ Es sei erstmals die Betrachtung mit einbezogen worden, dass gewisse Regionen mehr wachsen würden als andere. Die Probleme sollen nun genauer diskutiert werden, die Verwaltungen des Kreises und von Oberkrämer würden ihre Daten abgleichen. Den Bau einer Oberschule in Oberkrämer werde es aus Sicht von Peter Leys „sicher nicht“ geben. „Da muss man Realist sein.“ Aber es könnte darauf hinaus laufen, dass weitere Plätze in Hennigsdorf und Velten geschaffen würden.

Damit hätte man schon viel erreicht, so Leys weiter, und das sei auch ein großer Verdienst von Mandy Krenz aus Bötzow und ihrer Initiative „Oberschule für Oberkrämer“.

Von Robert Tiesler