Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberkrämer Zwei Dackelkinder erobern Bärenklau
Lokales Oberhavel Oberkrämer Zwei Dackelkinder erobern Bärenklau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 30.04.2018
Gundula Klatt hat die Dackelkinder Lina (li.) und Falko adoptiert. Quelle: Jeannette Hix
Anzeige
Bärenklau

Vier fliegende Ohren und zwei schwarze Stupsnasen halten Gundula Klatt (62) mächtig auf Trab. Sie hat zwei Dackelwelpen adoptiert. „Unser alter Dackel Ajax ist Montag an Altersschwäche gestorben“, erzählt die Ortsvorsteherin. „Weil es so still im Haus war, sind mein Mann und ich gleich Mittwoch zu dem Züchter nach Brandenburg gefahren, wo wir einst Ajax gekauft hatten.“ Und die Klatts hatten Glück im Unglück: Zufällig wuselte gerade ein Wurf roter Langhaar-Teckel-Welpen im Garten des Züchters herum. Auf Anhieb hatten auch gleich die freche Hündin Lina und der schüchterne Rüde Falko das Herz der Klatts erobert. Gundula Klatt: „Eigentlich wollten wir ja nur einen Hund, aber die zwei sind so dicke Freunde, dass wir beide Hunde mitgenommen haben.“ Der Kommentar von Gundula Klatts Mann Hagen: „Dann hat ab jetzt eben jeder von uns einen Hund.“

Jetzt wuseln Lina und Falko durch ihren Garten

Die Dackelbabys haben sich inzwischen prima in dem gemütlichen Haus am Remontehof eingelebt. Wenn sie nicht gerade zusammen im Körbchen schlafen oder drei große Portionen Trockenfutter am Tag verdrücken, toben sie durch den großen Garten und entdecken die Welt. Das mit der Stubenreinheit müssen die Racker aber noch lernen. „Kaum lässt man sie aus den Augen, haben sie schon eine Pfütze auf die Fliesen gemacht“, sagt Gundula Klatt, die jetzt auch weiß, dass man Welpen nach dem Schlafen immer ins Freie bringt.

Bei der Stubenreinheit haben die Dackel-Kinder noch Übungsbedarf

Worauf sich die Ortsvorsteherin jetzt schon freut: „Im September startet unser 17. Dackelrennen in Bärenklau. „Vielleicht sind die Kleinen bis dahin schon so fit, um mitlaufen zu können“, sagt Gundula Klatt. Immerhin gilt es, gegen 50 wild entschlossene Konkurrenten anzutreten. Die schnellsten kurzbeinigen Sprinter haben die 41 Meter „Dackelmeile“ bisher unter sechs Sekunden geschafft.

Auch der alte Ajax hatte noch mit seinen 15 Jahren beim letzten Rennen teilgenommen und trottete als einer der letzten ins Ziel. „Doch auf die Schnelligkeit kam es uns nie an. Dabei sein, ist alles“, sagt Gundula Klatt. Und ganz sicher wird Ajax auch beim nächsten Rennen dabei sein. Allerdings in den Gedanken der Klatts. Einen Platz in ihren Herzen wird er aber auf immer und ewig haben.

Von Jeannette Hix

Oranienburg Ausbau ab 22. Mai 2018 - A 10: Bauarbeiten beginnen
30.04.2018