Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg 2400 Brillen gesammelt
Lokales Oberhavel Oranienburg 2400 Brillen gesammelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 14.01.2019
Friederike Kopf und Inhaber Steffen Hennes von Lux-Augenoptik, Sachgebietsleiter Pierre Schwering und Praktikant Gordon Kühne (v.l.).
Oranienburg

Brillen über Brillen. Rahmen in Rot, Weiß, Schwarz oder ganz bunt. Kreisrunde, ovale, eckige Brillen. Konservative und stylische. Fünf Kisten voll. Die Stadt Oranienburg und Lux-Augenoptik sammelten im vergangenen Jahr aussortierte Brillen. Und das mit großem Erfolg: „Es kamen 2400 Exemplare zusammen“, sagte Steffen Hennes, Inhaber von Lux-Augenoptik. Die werden von der Stadt Oranienburg jetzt weitergeschickt zum Verein „L. S. F. Lunettes sans frontiere“ ins Saarland, wo sie sortiert und gereinigt werden, bevor sie ins 56 verschiedene hilfebedürftige Länder der Welt geschickt werden.

Pierre Schwering, in der Stadtverwaltung Oranienburg Sachgebietsleiter Gemeinwesen, Jugend und Sport, initiierte und begleitete die Aktion. „Wir haben vor ein paar Jahren schon einmal Brillen gesammelt. Daran erinnerte sich ein Herr wohl und fragte nach, wo er seine Brille abgeben kann“, so Pierre Schwering. Das sei der Auslöser dafür gewesen, wieder zu sammeln. Gemeinsam mit Lux-Augenoptik beteiligte sich die Stadt an der Aktion „Brillen ohne Grenzen“.

Wer eine Brille spenden wollte, konnte diese in einer der zahlreichen Sammelstellen in der Stadt abgeben. Dazu zählten unter anderem die Stadtverwaltung, alle Kita- und Horteinrichtungen, Grund- und weiterführende Schulen, das Bürgerzentrum, das Regine-Hildebrandt-Haus, die Stadtbibliothek, Tourist-Information, Schlosspark-Kasse, der Eltern-Kind-Treff sowie die Turm-Erlebniscity und das Unternehmen Takeda.

„Es hat sich echt gelohnt“, sagte Steffen Hennes. „Wir sammeln ja auch immer so nebenbei. Da kam aber vielleicht eine halbe Kiste zusammen. Diesmal kamen die Leute und brachten tütenweise Brillen her. Manche kamen mehrmals, weil sie immer wieder welche gefunden haben.“ Am Ende wurde gar nicht mehr gezählt, sondern gewogen. Das Durchschnittsgewicht einer Brille von 26,7 Gramm wurde als Grundlage genommen und dann hochgerechnet. So kommt die Zahl von 2400 zustande.

Hinter der gesamten Aktion steht der Verein „L.S.F. Lunettes sans frontière“ – eine seit Jahren europaweit bekannte Anlieferstelle für gebrauchte Brillen. Der L.S.F. sortiert und reinigt die gebrauchten Brillen in Hirsingue/Elsass mit mehr als 30 ehrenamtlichen Helfern und verschickt sie in bis zu 56 hilfsbedürftige Länder der Welt. Derzeit gehen pro Woche rund 100 Pakete mit je drei Kilo Brillen auf die Reise.

Von Stefan Blumberg

Für Gartenabfälle steigen die Gebühren beim „Kleinanlieferbereich“ der Awu um mehr als 200 Prozent. Ein Oranienburger fragt nach dem Warum.

11.01.2019
Oranienburg Wensickendorf/Glienicke/Schildow - Heidekrautbahn: FDP fordert mehr Angebote

Nach der Bekanntgabe des Planungsstarts für die Reaktivierung der Heidekrautbahn legen Oberhaveler Politiker nach.

11.01.2019

Oranienburgs Finanzchef Christoph Schmidt-Jansa warnt vor großer Euphorie und sagt: Es werden auch wieder magere Jahre kommen. Zudem werden die Personalkosten für die Stadt zwangsläufig steigen.

11.01.2019