Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg 399 Mädchen und 414 Jungen: Das sind die beliebtesten Namen in Oberhavel 2019
Lokales Oberhavel Oranienburg 399 Mädchen und 414 Jungen: Das sind die beliebtesten Namen in Oberhavel 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 08.01.2020
Amelie Oesterling gehört aktuell zu den jüngsten Oberhavelern. Sie kam am 19. Dezember 2019 zur Welt. Quelle: First Moment
Oranienburg

Die Mitarbeiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der Klinik Oranienburg haben auch 2019 wieder ein geburtenreiches Jahr erlebt. 813 Kinder erblickten hier in ihrer Obhut das Licht der Welt, 399 Mädchen und 414 Jungen. Es gab 807 Geburten und sechs Mal Zwillinge. „Wir freuen uns sehr, dass wir auch im Jahr 2019 wieder über 800 Geburten in der Frauenklinik Oranienburg begleiten durften und möchten uns bei den Eltern der Kleinen für das uns entgegengebrachte Vertrauen ganz herzlich bedanken“, sagt Elke Keil, Chefärztin der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe. 2018 hatten 816 Kinder in der Klinik das Licht der Welt erblickt, darunter fünf Zwillingspäarchen.

Beliebteste Namen im Jahr 2019

Die beliebtesten unter den vergebenen Vornamen in Oranienburg waren bei den Jungen Felix, Ben, Theo, Emil, Paul und Jonas und bei den Mädchen Ella, Emma, Hannah, Lena, Mara und Emilia. Das gab am Mittwoch, den 8. Januar 2020, die Oberhavel Klinik bekannt.

Mehr als 800 Geburten betreute das Team der Oranienburger Geburtsstation 2019. Quelle: Enrico Kugler

In der Klinik Oranienburg können Schwangere ab der vollendeten 32. Schwangerschaftswoche entbunden werden. Zur Versorgung der Neugeborenen sind rund um die Uhr Kinderärzte vor Ort, denn die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin. So können auch zu früh oder krank geborene Babys auf kürzestem Wege optimal versorgt werden.

Frühgeborene unter besonderer Beobachtung

Ein besonders ausgestatteter neonatologischer Bereich, der wegen der größtmöglichen Nähe von Mutter und Kind direkt in die Geburtsklinik eingebunden wurde, dient der speziellen Pflege von Frühgeborenen sowie der Intensivbeobachtung und Behandlung von Neugeborenen, die durch Schwangerschaft oder Geburt gefährdet oder anpassungsgestört sind. Hier können Frühgeborene ab der 33. Schwangerschaftswoche betreut werden.

Oberarzt Andrej Kotomin und weitere Mitarbeiter der Fachabteilung Gynäkologie und Geburtshilfe. Quelle: Enrico Kugler

Die Klinik Oranienburg ist 2010 als erste Geburtsklinik in Brandenburg mit dem Qualitätssiegel „Babyfreundliches Krankenhaus“ ausgezeichnet worden und seit fast zehn Jahren als Geburtsklinik zertifiziert. Die Verleihung dieses Qualitätssiegels ist ein Beleg für die Betreuungsqualität der Geburtshilfe im Oranienburger Krankenhaus nach internationalen Standards von WHO und Unicef, denn hier wird die Bindung zwischen Eltern und Kind, die Entwicklung der Neugeborenen sowie das Stillen erfolgreich gefördert. Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat findet um 19 Uhr in der Klinik Oranienburg ein Informationsabend für werdende Eltern statt. Im Anschluss daran können der Kreißsaal, die Wochenstation sowie der integrierte neonatologische Bereich besichtigt werden.

Elternschule unterstützte werdende und frisch gebackene Eltern

In der Elternschule erfahren werdende und frisch gebackene Mütter und Väter alles, was für das Wohlergehen ihres Babys wichtig ist. Die Still- und Laktationsberaterinnen Christine Frötschl und Julia Eckert vermitteln wertvolle Informationen zur Ernährung, Pflege und Betreuung des Neugeborenen und wissen, was man darüber hinaus noch alles tun kann, damit es dem Baby gut geht. Zum kostenlosen Kursangebot der Elternschule gehören ein Babymassagekurs, die Tragetuchschule, ein Säuglingspflegekurs sowie Informationsabende zum Stillen, der Stillgruppentreff und die Stillsprechstunde. Eine Voranmeldung dazu ist nötig und unter der Nummer 03301/66 10 88 möglich.

Von MAZonline

Der Vorsitzende der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung, Dirk Blettermann (SPD), mahnt. Stundenlange Megasitzungen des Stadtparlaments und ellenlange Tagesordnungen müssen eine Ausnahme bleiben. Überlegungen, wie dies zu erreichen sei, laufen bereits.

08.01.2020

Momentan lernen in dem einstigen Militärgebäude in Lehnitz noch rund 200 Schüler der Oranienburger Torhorst-Gesamtschule. Im Sommer ziehen die nach Ende der Sanierungsarbeiten ihres Haupthauses zurück, dann nimmt die neue Oberschule ihren Betrieb mit bis zu 75 Siebtklässlern auf. Am 16. Januar 2020 können sich Interessierte vor Ort umschauen.

08.01.2020

Einsatz für die Feuerwehr: Am Dienstagvormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Sachsenhausener Straße in Oranienburg. Die Kameraden der Feuerwehr mussten sich um auslaufende Betriebsstoffe kümmern.

08.01.2020