Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg 45-Jähriger nach wilder Verfolgungsjagd durch Oranienburg gestellt
Lokales Oberhavel Oranienburg 45-Jähriger nach wilder Verfolgungsjagd durch Oranienburg gestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:46 03.02.2020
Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich in der Nacht zu Montag ein 45-Jähriger in Oranienburg. (Symbolbild) Quelle: Patrick Seeger/DPA
Anzeige
Oranienburg

Eine wilde Verfolgungsjagd lieferte sich in der Nacht von Sonntag zu Montag ein 45-jähriger Skoda-Fahrer in Oranienburg mit der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann offenbar gleich mehrere Gründe, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen.

Gegen 23.20 Uhr hatten Beamte den Fahrer in der Berliner Straße kontrollieren wollen. Dieser Kontrolle entzog sich der 45-Jährige aus zunächst unbekannten Gründen. So reagierte er weder auf Anhaltesignale der Beamten noch auf deren eingeschaltetes Sondersignal. Vielmehr beschleunigte er seinen Pkw Skoda und schaltete zeitweise gar dessen Beleuchtung aus, offenbar um für die Beamten schlechter erkennbar zu sein. Wie die Polizei zudem mitteilte, fuhr der Mann zwischenzeitlich auch auf das Fahrzeug der Polizisten zu, diese blieben jedoch bei dem gesamten Einsatz unversehrt.

Anzeige

In der Walther-Bothe-Straße fuhr der 45-Jährige dann schließlich auf einen Mauervorsprung auf und kam dadurch zum Stehen, so dass er zu Fuß weiter flüchtete. In der Nähe seiner Wohnanschrift konnte die Polizei den Mann schließlich ausfindig machen und vorläufig festnehmen. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf den Konsum von Cannabis. Zudem war der Skoda-Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wurden gleich mehrere Anzeigen aufgenommen. So wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Fahren unter Drogeneinfluss.

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.

Von MAZonline

Lehnitzer, Marwitzer und Neuruppiner Narren versuchten es am Sonnabend im Lehnitzer Friedrich-Wolf-Haus erstmals mit einer Abendveranstaltung für jüngeres Publikum. Zur Premiere kamen aber noch wenige Besucher.

03.02.2020

Freizeitkicker und gestandene Fußballer standen am Sonntag beim 1. Hospiz-Cup der Initiative „Wir für Euch“ gemeinsam auf dem Parkett der Oberkrämerhalle in Eichstädt. Am Ende setzten sich die Allstars des TuS Sachsenhausen durch. Organisator Romano Bergling ist überwältigt von der Hilfe, die dem Hospiz Lebensklänge zugute kommen soll.

02.02.2020

Weil eine 49-Jährige mit ihrem Renault am Freitag in der Birkenallee eine 38-Jährige übersah, die ebenfalls mit einem Renault unterwegs war, kam es zum Unfall. Die beiden Kinder der 38-Jährigen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

02.02.2020