Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg 60-jährige Oranienburgerin entlarvt Telefonbetrüger
Lokales Oberhavel Oranienburg 60-jährige Oranienburgerin entlarvt Telefonbetrüger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 28.03.2019
Eine 60-jährige Oranienburgerin fiel nicht auf einen Telefonbetrüger rein, meldete den Vorfall anschließend aber umgehend bei der Polizei. Quelle: DPA
Oranienburg

Eine 60-jährige Oranienburgerin erhielt am Mittwoch gegen 12.20 Uhr einen Telefonanruf eines ihr unbekannten Mannes. Dieser stellte sich als ihr Enkel vor und ließ die Frau seinen Namen raten.

Die 60-Jährige schaltete blitzschnell und nannte dem Anrufer absichtlich einen falschen Namen, den der Unbekannte ihr bestätigte. Daraufhin beendete die Frau das Gespräch umgehend und meldete den Vorfall anschließend bei der Polizei.

Der Anrufer, der mit einem norddeutschem Akzent gesprochen haben soll, kam aufgrund der Reaktion der Frau gar nicht mehr dazu, eine Geldforderung zu formulieren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

So schützen Sie sich vor Enkeltrick-Betrug

- Am Telefon nicht ausfragen lassen! Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis.

- Nicht unter Druck setzen lassen! Vereinbaren Sie einen späteren Gesprächstermin. In der Zwischenzeit prüfen Sie die Angaben z.B. durch einen Anruf bei Ihren Verwandten oder einem Rückruf bei der örtlichen Polizei.

- Rufen Sie die Polizei an! Verwenden Sie dazu die öffentlich bekannte Telefonnummer – aber nicht die Nummer, die der Anrufer Ihnen möglicherweise gegeben hat oder die auf dem Display angezeigt wurde.

- Notieren Sie die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers.

- Bevor Sie jemandem Geld geben: Besprechen Sie die Angelegenheit mit einer Person Ihres Vertrauens. Wenn Ihnen die Sache „nicht geheuer ist“, informieren Sie die Polizei.

– Übergeben Sie Geld nur an Personen, die Ihnen persönlich bekannt sind!

– Haben sie bereits eine Geldübergabe vereinbart? Informieren Sie noch vor dem Termin die Polizei unter Tel. 110!

– Sichern Sie Ihre Wohnung: Tür abschließen, Sperrriegelkette vorhängen, Türspion benutzen.

– Schließen Sie niemals Verträge an der Haustür ab!

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Am 1. April beginnen in der Speyerer Straße in Oranienburg die Arbeiten für den Ausbau der Straße. Während der einzelnen Bauabschnitte kommt es zu Vollsperrungen. Die Stadtwerke erneuern parallel Trinkwasser-, Schmutzwasser und Stromleitungen.

28.03.2019

Die TAS-Unternehmensgruppe reagiert auf die Berichterstattung über den möglichen Abriss des alten Speichers in Oranienburg. Protest formiert sich – in Form einer Menschenkette.

31.03.2019

Alle in den vergangenen Wochen eingegangenen Wahlvorschläge sind gültig. Erstmals ist die Alternative für Deutschland dabei.

27.03.2019