Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg A 10 und A 111: Situation entspannt sich
Lokales Oberhavel Oranienburg A 10 und A 111: Situation entspannt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:31 28.04.2018
Staugefahr auf der A 111.
Staugefahr auf der A 111. Quelle: Robert Roeske (Archiv,)
Anzeige
Oberhavel

Die problematische Verkehrssituation am Autobahndreieck Oranienburg entspannt sich ab kommendem Montag ein wenig. Dann beginnt der Rückbau der sogenannten „3+1-Verkehrsführung“, sagt Cornelia Mitschka, Pressesprecherin des Landesbetriebes Straßenwesen. Das bedeute, dass ab dem 30. April 2018 alle Zufahrten/Abfahrten am Autobahndreieck Oranienburg wieder freigegeben werden und die Umleitungen entfallen. Im Zuge des Rückbaus der Verkehrsführung bestehe jedoch die Einstreifigkeit noch einige Zeit fort.

Auf der A 111 steht in Richtung A 10, Autobahndreieck Havelland, am 30. April nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Auf der Rampe zur B 96 und zur A 10 in Richtung Frankfurt (Oder) beginnt der Rückbau der Baustellen-Verkehrsführung erst am 2. Mai.

Von MAZonline