Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Amateurpokal doch mit Team aus Brandenburg
Lokales Oberhavel Oranienburg Amateurpokal doch mit Team aus Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 22.01.2019
Philipp Gohl (l.) und sein MTV Altlandsberg spielen 2020 im Handball-Amateurpokal. Quelle: Julius Frick
Anzeige
Oranienburg

Die Nichtentsendung eines Teilnehmers am Handball-Amateurpokal durch den Brandenburger Handball-Landesverband (HVB) schlug am Montag hohe Wellen (MAZ berichtete). Durch eine Neuregelung des Deutschen Handball-Bundes (DHB) wurde Reservemannschaften, die den Landespokal gewinnen, die Teilnahme am nächsthöheren Wettbewerb verwehrt. Somit war eine Teilnahme des siegreichen Oranienburger HC II für den kommenden Amateurpokal ausgeschlossen. Für kontroverse Diskussionen in der Handballszene sorgte aber die Mitteilung, dass es in diesem Jahr gar keinen Brandenburger Teilnehmer im Wettbewerb geben wird, auch nicht den unterlegenen MTV Altlandsberg.

Dazu hat sich jetzt der Vizepräsident des Brandenburger Handball-Verbandes, Michel Nowak, gegenüber der Märkischen Allgemeinen zu Wort gemeldet. Er versucht, die akutelle Gemengelage aufzuklären und bezieht Stellung zu einer angeblichen Fristversäumnis seitens des Verbandes. Die habe es laut Nowak nicht gegeben. „Es gab keine Fristveränderung seitens des DHB. Die Meldefrist ist nach wie vor im Dezember eines Jahres“, erklärt Nowak. „Was wir allerdings verändert haben, ist die Austragung unseres Finalturniers um den Landespokal. Das fand früher im Dezember statt und anschließend wurde sofort der Landespokalsieger gemeldet. Nun jedoch findet unser Pokalfinalturnier im Januar des darauffolgenden Jahres statt, rein aus Attraktivitätsgründen, so steht der Handball mehr im Fokus. Daher ist es nicht möglich gewesen, für 2019 einen Starter zu melden.“

Anzeige

Im Jahr 2020 sieht dies anders aus, dann wird der im Landespokalfinale am 6. Januar unterlegene MTV Altlandsberg am Amateurpokal teilnehmen und den Platz der nicht startberechtigten OHC-Reserve einnehmen. „Wir melden quasi ein Jahr zeitversetzt, aber wir melden auf jeden Fall einen Teilnehmer“, so Nowak. Für die Oranienburger ändert sich nichts: Landespokal in der Vitrine – im Amateurpokal nicht spielberechtigt.

Von Knut Hagedorn

Anzeige