Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Landrat Weskamp eröffnet Ausstellung„Impressionen – unterwegs in Brandenburg und Berlin“
Lokales Oberhavel Oranienburg

Ausstellung der Künstlerin Kerstin Wüstenhöfer-Loges in Oranienburg eröffnet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 02.07.2020
Landrat Ludger Weskamp eröffnete am Donnerstag die Ausstellung der Künstlerin Kerstin Wüstenhöfer-Loges (r.). Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Oranienburg

Landrat Ludger Weskamp hat am Donnerstag die Ausstellung „Impressionen – unterwegs in Brandenburg und Berlin“ von Kerstin Wüstenhöfer-Loges in der Kreisverwaltung Oberhavel eröffnet. Die im Land Brandenburg lebende Künstlerin zeigt 47 Fotografien aus ihrer Serie „Unterwegs in Berlin/Brandenburg – On the Road“.

„Impressionen – unterwegs in Brandenburg und Berlin“ von Kerstin Wüstenhöfer-Loges. Quelle: Kerstin Wüstenhöfer

Anzeige

„Die heutige Veranstaltung ist ein Novum: Erstmals eröffnen und zeigen wir bei stark eingeschränktem Publikumsverkehr eine Ausstellung in der Kreisverwaltung", sagte Landrat Ludger Weskamp zur Eröffnung, die coronabedingt in einem kleineren Rahmen als gewöhnlich stattfand. „Ich bin mir trotzdem sicher, dass die Schau gesehen wird. Denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses sind immer stark an den Kunstwerken, die hier im Verlauf des Jahres gezeigt werden, interessiert. Und diese hier sind etwas ganz Besonderes. Sie zeichnen sich durch starke Emotionalität, viele ungewöhnliche Blickwinkel und tolle Farbenspiele aus."

Von kühl und impulsiv bis romantisch

Während im ersten Obergeschoss kühle und impulsive Stadtansichten einander abwechseln, werden im zweiten Obergeschoss vor allem romantische Landschaftsaufnahmen gezeigt, die auch in der Region Oberhavel entstanden sind. In ihnen verbinden sich Schönheit mit Morbidität, aber auch Leichtigkeit und Freude an der Natur mit Melancholie. Die Fotografin hat Farben, Lichtverhältnisse und Strukturen, beispielsweise am Wasser und im Wald, zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten eingefangen. Brücken führen ins Nichts oder geben den Blick in den Himmel frei. Die Natur erobert sich Teile der Zivilisation zurück.

„Ich habe in der Auswahl der Werke einen inhaltlichen Schwerpunkt auf den Landkreis Oberhavel gelegt", erläuterte Kerstin Wüstenhöfer-Loges, die auch in der Malerei und Grafik zu Hause ist. „Dabei dokumentiere ich meine Reise vom Süden der Hauptstadt in den Norden, kreuz und quer durch Brandenburg und Berlin. Mit den ausgewählten Fotografien möchte ich meine enge Verbundenheit zur Region bezeugen", so die Künstlerin. „Ich freue mich sehr über die Aufmerksamkeit und danke Ihnen für die Gelegenheit, hier ausstellen zu dürfen."

Kerstin Wüstenhöfer-Loges hat Bildende Kunst, Kunst- und Werkpädagogik und Germanistik studiert. Quelle: Enrico Kugler

Werke von Kerstin Wüstenhöfer-Loges sind nicht zum ersten Mal in der Kreisverwaltung Oberhavel zu sehen. 2018 waren einige Teil der Gemeinschaftsausstellungen des Glienicker Künstlerstammtischs sowie des Kunstraums Oranienwerk. Dabei hatte die Künstlerin auch Landrat Ludger Weskamp kennengelernt und mit ihm die Idee einer eigenen Ausstellung in der Kreisverwaltung besprochen.

Bis zum 31. August kann die Ausstellung nach Voranmeldung besucht werden

Kerstin Wüstenhöfer-Loges hat Bildende Kunst, Kunst- und Werkpädagogik und Germanistik in Freiburg, Braunschweig, Frankfurt am Main und München studiert. Ihre künstlerische Tätigkeit und Auseinandersetzung findet in Brandenburg und Berlin statt. Die Schwerpunkte bilden Malerei, Fotografie, Grafik und Text. In Lehrtätigkeiten und Leitung künstlerischer Projekte hat sie sich insbesondere den Bereichen Malerei, Fotografie, Grafik und Druckgrafik zugewandt. Sie ist Mitglied unter anderem im „berufsverband bildender künstler*innen berlin" (bbk) und im KunstHaus Potsdam. Bilder der Künstlerin befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen und wurden in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen präsentiert. Es erschienen eigene Veröffentlichungen sowie Veröffentlichungen über ihre Kunst. Jüngst waren ihre Werke an Ausstellungen und Messen in Deutschland, Österreich und Japan beteiligt, so an der „Art Innsbruck“, „Art Salzburg Contemporary“, im KunstHaus und im Brandenburger Landtag in Potsdam sowie an der World Seiko Exhibition in Yokohama.

Die Schau „Impressionen – unterwegs in Brandenburg und Berlin“ wird bis zum 31.08.2020 im Haus 1 der Kreisverwaltung Oberhavel, Adolf-Dechert-Straße 1 in Oranienburg gezeigt. Da der Zugang zum Gebäude wegen der Coronapandemie bis auf Weiteres eingeschränkt ist, haben Interessenten immer mittwochs zwischen 15.00 und 16.00 Uhr die Möglichkeit, sich die Ausstellung anzusehen. Allerdings ist eine vorherige Anmeldung bei der Pressestelle erforderlich unter pressestelle@oberhavel.de oder telefonisch unter 03301 601-195.

Von MAZonline

Anzeige