Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Polizei-Überblick. Frau bemalt Zebrastreifen in Gransee
Lokales Oberhavel Oranienburg Polizei-Überblick. Frau bemalt Zebrastreifen in Gransee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 27.08.2018
In Gransee malte eine Frau die Zebrastreifen nach (Symbolbild) Quelle: Getty Images/iStockphoto
Oranienburg

Eine 29-jährige Frau wurde am Freitag, 24. August mittags in der gemeinsamen Wohnung in Oranienburg von ihrem 39-jährigen Ex-Lebensgefährten körperlich bedrängt. Beide waren in Streit geraten, bei dem der Mann die Frau am Hals packte und gegen einen Schrank schubste. Die Frau verletzte sich. Die hinzugerufenen Beamten sprachen dem 39-Jährigen eine Wohnungsverweis für zehn Tage aus.

Oranienburg: Tür aufgetreten

Sonntagmorgen gegen 4 Uhr traten zwei alkoholisierte Männer im Alter von 26 und 25 Jahren eine Wohnungseingangstür in der Lehnitzstraße in Oranienburg ein. Die beiden Männer versuchten zu flüchten, konnten jedoch durch Polizeibeamte nach kurzer Nacheile gestellt und in Gewahrsam genommen werden. Dabei leisteten sie Widerstand und griffen die Beamten tätlich an. Auch ein Atemalkoholtest wurde verweigert. Der 26-Jährige gab später an, dass er von der Wohnungsinhaberin beleidigt worden sei. Er wurde aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Der 25-Jährige beleidigte und bedrohte die Beamten weiter und war gewalttätig. Im Gewahrsam versuchte er sich selbst zu verletzen, so dass er letztlich von einem Notarzt zwangseingewiesen werden musste. Der Transport in ein Krankenhaus wurde von Polizeibeamten begleitet. Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs, Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurden aufgenommen. Die angegriffenen Polizeibeamten blieben weiter dienstfähig.

Oranienburg: Krad gestohlen

Ein in der Stralsunder Straße in Oranienburg auf einem Pendler-Parkplatz abgestelltes Krad der Marke Suzuki wurde im Zeitraum vom 25. bis zum 26. August entwendet. Das Motorrad mit dem amtlichen Kennzeichen B-VA 46 war mit einem Lenkradschloss gesichert, dass beschädigt am Abstellort lag. Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Das schwarze Krad mit einem weißen Piratentotenkopf auf dem Windschild hatte einen Wert von etwa 1.500 Euro.

Velten: Geldbörse gefunden

Eine Zeugin beobachtete am Freitag, 24. August, gegen 12.30 Uhr in Velten eine Frau dabei, wie sie in der Rathausstraße eine Geldbörse in einen Mülleimer warf. Zuvor war die Unbekannte mit einem Pkw Renault mehrfach die Straße auf und ab gefahren. Aus der Börse, die einer 72-Jährigen zuvor beim Einkaufen entwendet worden war, fehlten Bargeld (etwa 50 Euro) und Bankkarten. Der Personalausweis war noch vorhanden. Die Unbekannte konnte nicht mehr festgestellt werden.

Mühlenbeck: Auf Rastplatz bestohlen

Ein Paar befand sich am Sonntag auf einem Autobahn-Rastplatz nahe der Anschlussstelle Mühlenbeck und schlief im Fahrzeug (Pkw Opel mit Anhänger). Gegen 2.10 Uhr klopfte ein unbekannter Mann an die Seitenscheibe. Ein weiterer Mann war bei ihm. Beide baten das Paar an den in den Niederlanden zugelassenen Anhänger und deuteten an, dass daran etwas nicht in Ordnung sei. Die Unbekannten drohten damit, die Polizei anzurufen. Daraufhin ging die Frau zum Pkw zurück. Die beiden unbekannten Männer stiegen in einen vor dem Opel abgestellten Kleintransporter und fuhren ohne eingeschaltetes Licht vom Rastplatz. Erst dann bemerkte die Frau, dass ihre Handtasche mit Geldbörse, Bargeld und Bankkarten aus dem Wagen fehlte. Der Schaden wird auf etwa 1.400 Euro geschätzt.

Fürstenberg: Keller aufgebrochen

In einem Mehrfamilienhaus in der Berliner Straße in Fürstenberg wurden im Zeitraum vom 22. bis zum 25. August zehn Keller von Unbekannten gewaltsam geöffnet. Ein weiterer Kellerverschlag war beschädigt. Kameras, Metalldosen, Werkzeuge und Angelsachen wurden entwendet. Der Schaden beläuft sich insgesamt etwa 1.400 Euro.

Gransee: Bargeld gestohlen

Unbekannte verschafften sich am 25. August gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Hirtenstraße in Gransee. Die Bewohnerin bemerkte gegen 4.30 Uhr Geräusche, die sie jedoch dem Zeitungsausträger zuordnete. Erst gegen 7.30 Uhr stellte sie den Diebstahl von Bargeld, Schlüsseln und Dokumenten fest. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Ein Kriminaltechniker kam zum Einsatz.

Nassenheide: Simson gestohlen

Unbekannte entwendeten in der Nacht zum 26. August von einem Grundstück in Nassenheide ein gelbes Simson-Kleinkraftrad. Es stand gesichert unter einem Carport. Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.600 Euro.

Hennigsdorf: Unter Drogen und keine Fahrerlaubnis

Während der Streifentätigkeit wollten Polizeibeamte am Sonntagabend in der Marwitzer Straße in Hennigsdorf ein PitBike (Kleinkraftrad) einer Kontrolle unterziehen. Der Fahrzeugführer wollte sich offenbar dieser Kontrolle entziehen, wurde aber letztendlich in der Brandenburgischen Straße durch die Beamten gestoppt. Dem 37-jährigen Fahrer wurden Handfesseln angelegt, um eine weitere Flucht zu verhindern. Er gab an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und die Kennzeichen, die am Pitbike angebracht waren, habe er gefunden. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf den Konsum von Cannabis und Amphetaminen. Eine Blutprobenentnahme wurde im Polizeirevier Hennigsdorf durchgeführt, das Kennzeichen wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Oranienburg: Kradfahrerin verletzt

Am Sonnabend gegen 18.10 Uhr befuhr ein Rettungswagen mit Sonder- und Wegerechten die Andre-Pican-Straße in Oranienburg in Fahrtrichtung Lehnitzstraße. Im Kurvenbereich kam dem Rettungswagen eine Kradfahrerin entgegen. Sie bremste ihr Krad und geriet hierbei ins Rutschen. Die 22-Jährige stürzte und verletzte sich dabei leicht. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird mit etwa 500 Euro beziffert.

Gransee: Frau bemalt Zebrastreifen

Am Sonntagmorgen, gegen 9.35 Uhr, erhielt die Polizei eine telefonische Mitteilung, dass eine Frau auf der Oranienburger Straße in Gransee, bekleidet mit einem Kittel und einer Mütze mit grünem Ampelmännchen, sitzt und den dortigen Zebrastreifen bemale. Eine Überprüfung der 55-Jährigen vor Ort ergab, dass diese dort wirklich Ausbesserungsarbeiten vorgenommen hatte, damit die Zebrastreifen besser sichtbar sind. Von einer Anzeigenaufnahme wegen Sachbeschädigung wurde Abstand genommen.

Neuholland: Täter beim Kellereinbruch gestört

Am Freitagabend, in der Zeit von 17 bis 22.50 Uhr versuchten zwei Personen, mehrere Keller in einem Mehrfamilienhaus in der Dimitroffstraße in Neuholland aufzubrechen und vermutlich daraus etwas zu entwenden. Dabei wurden sie durch die Hausbewohner gestört. Die Personen rannten zu einem Pkw und flüchteten in Richtung Ortsausgang. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Hammer: Person mit Haftbefehl festgenommen

Ein mit Haftbefehl gesuchter 23-jähriger Mann konnte am Donnerstagnachmittag durch Polizeibeamte der Kriminalpolizei an seiner Wohnanschrift in Hammer festgenommen werden. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl des Amtsgerichtes Zehdenick wegen Körperverletzung und anderen Delikten vor. Am darauffolgenden Tag erfolgte die Vorführung vor dem Richter, der den Haftbefehl gegen Auflagen außer Kraft setzte.

Oranienburg: Keine Munition

Am Sonnabend wurde der Polizei durch zwei Bürger telefonisch bekannt, dass diese bei Gartenarbeiten in der Gartenkolonie Zukunft in Oranienburg und der Pflaumenallee metallische Gegenstände gefunden hätten, die den Anschein von Munition erwecken. Eine Prüfung durch den KMBD vor Ort ergab Entwarnung. Es handelte sich nicht um Munition.

Birkenwerder: Fehler beim Einparken

Beim Einparken in eine Parklücke in der Friedrich-Engels-Allee in Birkenwerder unterschätze Sonntagabend, gegen 18.05 Uhr eine 57-jährige Mercedes Fahrerin den seitlichen Abstand zu einem im ruhenden Verkehr abgeparkten Golf und beschädigte diesem im linkem Fahrzeugbereich. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro.

Nassenheide: Vorfahrt genommen

Vermutlich aus Unaufmerksamkeit nahm Sonntagabend, gegen 20.05 Uhr an der Einmündung Oranienburger Chaussee, Ecke B96 Liebenwalder Chaussee ein VW-Passat-Fahrer einem Kleintransporter-Fahrer die Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß. Es wurde niemand verletzt, jedoch musste der Passat abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro.

Oranienburg: Kradfahrer stürzte beim Bremsen

Ein Kradfahrer verunglückte am Freitagnachmittag, gegen 13.55 Uhr, auf der Berliner Straße in Oranienburg in Fahrtrichtung Birkenwerder. Während eines Bremsvorganges kam er ins Schleudern und kam dann zu Fall. Er verletzte sich leicht am Knie und wurde nach der ambulanten Behandlung vor Ort entlassen. Sein Krad blieb fahrbereit.

Gransee: Unfall mit Radfahrerin im Kreisverkehr

Ein Audi-Fahrer fuhr am Freitagmittag, gegen 11.50 Uhr in der Berliner Straße in Gransee in den Kreisverkehr aus Neustrelitz kommend und wollte diesen in Richtung Oranienburg verlassen. Beim Rausfahren kreuzte plötzlich eine 75-jährige Fahrradfahrerin die Fahrbahn, ohne auf den Verkehr zu achten. Dabei kam es zum Zusammenstoß und die Dame kam zu Fall. Sie verletzte sich am Ellenbogen und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Großwoltersdorf: Pkw überschlägt sich mehrfach

Freitagnachmittag, gegen 14.00 Uhr kam auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit ein 18-Jähriger mit seinem Renault Megane auf der Ortsverbindungsstraße L222 zwischen Großwoltersdorf und Wendefeld von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war er ansprechbar und hatte nur einige Schnittwunden, die im Krankenhaus Gransee behandelt wurden. Der Renault, an dem ein Schaden von rund 4.000 Euro entstand, war nicht mehr fahrbereit.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Die Fortbildungsreihe für Lehrer an Grund- und Förderschulen „Belcantare Brandenburg – Jedes Kind kann singen“ startet in Oberhavel. Land und MBS haben am Montag den Förderbescheid an den Kreis übergeben. Nun sind interessierte Pädagogen gesucht.

27.08.2018

Lesertelefon: Hilferuf der Familie Küllmer wurde erhört. Vor ihrem Grundstück rückte der Bagger an.

30.08.2018

Sie gingen an die ihre Grenzen: Die Feuerwehr-Leute aus Oberhavel helfen beim Großbrand in Treuenbrietzen mit. Respekt! Auch die Germendorfer Marcus Paeck und Phillip Lehmann waren dabei.

27.08.2018