Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Cousinen an der E-Gitarre
Lokales Oberhavel Oranienburg Cousinen an der E-Gitarre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 01.07.2019
Die Cousinen Lea und Leoni Zimmermann (v.l.) griffen beim Schulabschlussfest der Goethe-Grundschule Kremmen in die E-Gitarren-Saiten. Quelle: Privat
Kremmen

Eigentlich sollte es eine Überraschung für ihren Opa sein – ihre Anmeldung zur Schulgitarren-Arbeitsgemeinschaft. Denn der hatte es sich so sehr gewünscht, dass seine Enkelinnen ein Instrument erlernen. Doch dann wurden Lea und Leoni Zimmermann vom Musik-Virus infiziert, und die beiden Mädchen standen bereits ein Jahr später auf der Bühne.

Auf der Schulabschlussfeier der Goethe-Grundschule Kremmen waren die beiden Cousinen der Hingucker: Beide zehn Jahre jung, beide blond und in farbenfrohen Sommerkleidern, zupften sie im Gleichklang die Seiten vor den versammelten Schülern, Lehrern und Eltern in der Turnhalle.

Wolfgang Zimmermann vom Shanty Chor Kremmen im Publikum

Leonis Vater, Jan Zimmermann, freut sich: „Ich finde es beeindruckend, dass sie sich nach so kurzer Zeit auf die Bühne stellen. Ich zumindest habe keinen Fehler gehört.“ Nicht minder stolz war auch der Großvater, Wolfgang Zimmermann, dessen Wunsch ja eigentlich alles ins Rollen gebracht hat. Er ist auch kein Unbekannter in Oberhavel, begleitet er doch mit seiner Elektro-Gitarre den Shanty Chor Kremmen bei seinen Auftritten.

Bei ihm im Wohnzimmer haben die beiden Zehnjährigen sich mit ihren geliehenen E-Gitarren in seinen Verstärker einstöpseln können. „Das ist cooler“, findet Lea im Vergleich zur Konzertgitarre, die sie und auch Lea jeweils vom Großvater geschenkt bekommen hatten. Es waren vorgezogene Weihnachtsgeschenke zum Kursbeginn, die nun für ihren ersten Auftritt vorübergehend durch elektrisch verstärkte Instrumente ersetzt worden sind.

Melodien von den Interpreten auf Youtube abgehört

Inzwischen reicht beiden auch nicht der Schulkurs, sondern sie lernen zusätzlich einmal wöchentlich privat bei ihrem AG-Lehrer Jörg Giuliani. Der schreibt ihnen unter die Noten die Seite und darüber die Bundnummer, die sie auf der jeweiligen Seite greifen müssen. Denn Noten lernen die beiden Mädchen, die bald in die 5. Klasse kommen, erst nach und nach. Auf diese Weise haben sie sich ihre zwei Melodien für ihr Bühnen-Debüt beigebracht:„Sing Me to Sleep“ von Alan Walker und „In My Mind“, das gerade in der DJ-Version von Dynoro populär ist.

Eine Musikgruppe ist noch Zukunftsmusik

Vorbilder haben sie zwar noch keine, sagen beide. „Aber wir schauen uns vorher die Lieder als Videos auf Youtube an“, erzählt Leoni. Nun sind aber erst einmal Ferien und bei Leoni ist Baden im Gartenpool angesagt. Lea ist derzeit im türkischen Side am Strand und ihre Gitarre zu Hause. Im neuen Schuljahr wollen sie unbedingt mit der Musik weitermachen. In einer eigene Band? „Eigentlich schon“, stimmt Leonie zu. Einen Keyboarder und einen Gitarristen aus ihrer Schul-AG haben sie sich dazu bereits ausgeguckt.

Von Matthias Busse

Die ehemalige Lungenheilstätte am Grabowsee verzückt die Besucher trotz der maroden Substanz der Gebäude – oder gerade deshalb.

01.07.2019

Die 34-jährige Claudia Rossi aus Lehnitz (Oranienburg) kündigte 2018 ihren Job, um Anfang Januar 2019 für mehrere Monate ans andere Ende der Welt zu reisen, dort zu leben und zu lernen. Die Aussteigerin auf Zeit ist nun zurück in der Heimat.

28.06.2019

Der Simson-Club Zweitaktkombinat Oberhavel steht in den Startlöchern – die zwölf Mitglieder wollen mit ihren Oldtimern zur Ostsee fahren. Weil die Schwalben nur eine Spitzen-Geschwindigkeit von 65 Km/h haben, sind für die rund 240 Kilometer etwa sechs Stunden Fahrzeit eingeplant.

28.06.2019