Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Coronavirus: Stadt Oranienburg sagt alle städtischen Veranstaltungen ab
Lokales Oberhavel Oranienburg Coronavirus: Stadt Oranienburg sagt alle städtischen Veranstaltungen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:34 13.03.2020
Die Stadt Oranienburg reagiert auf die Verbreitung des Coronavirus. Quelle: Hans Punz/APA/dpa
Anzeige
Oranienburg

In Anbetracht der aktuellen Entwicklungen bei der Verbreitung des Coronavirus in Deutschland und unter Berücksichtigung der Empfehlung der Bundesregierung Sozialkontakte auf das Nötigste zu beschränken, hat die Stadt Oranienburg heute beschlossen, dass ab Montag, den 16. März 2020 alle Veranstaltungen in den Einrichtungen der Stadt, also in der Bibliothek, im EKT, im Regine- Hildebrandt-Haus, im Bürgerzentrum, in den Dorfgemeinschaftshäusern, in den Jugendclubs und Sporthallen bis auf Weiteres entfallen.

Regelmäßig stattfindende, geschlossene Gruppen sind zunächst von dieser Regelung ausgenommen, ebenso bleiben die Einrichtungen vorerst grundsätzlich geöffnet. In an Anbracht der der dynamischen Entwicklung, kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass hier in Zukunft eine andere Entscheidung getroffen werden muss. Die Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Bombardierung Oranienburg am Sonntag, den 15. März findet in gekürzter Form statt.

Anzeige

Wie bereits gestern angekündigt, werden die Stadtverwaltung und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Dirk Blettermann in der kommenden Woche nach Wegen suchen, wie die anstehenden Gremiensitzungen der Stadtverordnetenversammlung in den nächsten Wochen unter Berücksichtigung der Sicherheitsempfehlungen des RKI zum Infektionsschutz durchgeführt werden können. Die Stadtverwaltung Oranienburg bleibt zunächst zu den gewohnten Sprechzeiten erreichbar. Alle Oranienburgerinnen und Bürger werden jedoch gebeten, die Stadtverwaltung nur in Ausnahmefällen persönlich aufzusuchen und sich zunächst per Telefon oder E-Mail an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu wenden.

„Wir erleben gerade eine Situation, die in unserem Land so noch niemand von uns miterlebt hat. Es ist sicher, dass harte Wochen auf uns zukommen und das gesellschaftliche Leben in beträchtlichem Maße beeinträchtigt sein wird.“ ruft Bürgermeister Alexander Laesicke zu Verständnis für die Maßnahmen auf, die getroffen werden, um die Verbreitung des Virus zu bremsen. „Den Virus als solchen werden wir nicht komplett aufhalten können, aber wir können alle gemeinsam helfen, Menschenleben zu retten. Jetzt zeigt sich, wie gut wir als Gesellschaft in einer schwierigen Zeit zusammenstehen. Halten Sie zusammen, schauen Sie auf Ihre Nachbarn, bleiben Sie ruhig und besonnen.“

Nach aktuellen Informationen bereitet die Brandenburger Landesregierung eine Schließung aller Schulen und Kindertagesstätten ab Mitte der kommenden Woche vor. Details zur konkreten Umsetzung werden in Kürze durch die Landesregierung bekanntgegeben. Über die Folgen, die sich aus einer Schließung der Einrichtungen für die Stadt ergeben, werden wir informieren, sobald uns alle dafür notwendigen Informationen vorliegen. Die Tourismus- und Kultur Oranienburg gGmbH hat unterdessen mitgeteilt, dass alle Veranstaltungen in der Orangerie bis Ende April entfallen. Entfallen werden in diesem Jahr auch der Osterspaziergang und das Orangefest. Der Schlosspark bleibt ansonsten zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Von MAZonline

Anzeige