Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Essen wie im Kanzleramt: Neuer Kantinenbetreiber in Oberhavels Kreisverwaltung
Lokales Oberhavel Oranienburg Essen wie im Kanzleramt: Neuer Kantinenbetreiber in Oberhavels Kreisverwaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:42 05.02.2020
Mit diesem Logo wirbt die Widynski und Roick GmbH. Quelle: Promo
Anzeige
Oranienburg

Die Kantinen im Bundeskanzleramt, im Potsdamer Landtag und in der Polizeifachhochschule in Oranienburg betreut die Widynski und Roick GmbH bereits unter anderem. Nach den Winterferien gehört zu dieser illustren Rund dann auch die Kantine der Kreisverwaltung Oberhavel.

Kantine in Oranienburg ab 10. Februar wieder geöffnet

„Kreatives Essen ist unsere Leidenschaft!“, werben die neuen Betreiber auf ihrer Website. Ob regional, saisonal oder aus biologischem Anbau – bei der Auswahl der Lebensmittel wird laut Widynski und Roick auf höchste Qualität geachtet. Ab 10. Februar betreibt das Unternehmen die Kantine in der Oranienburger Adolf-Dechert-Straße 1, zu finden im dritten Obergeschoss. Alle Speisen werden dann täglich frisch vor Ort zubereitet.

Alter Betreiber stellte Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen ein

„Aus wirtschaftlichen Gründen hatte unser vorheriger Vertragspartner den Betrieb Mitte Dezember eingestellt“, sagt der zuständige Dezernent für Servicedienstleistungen in der Kreisverwaltung, Matthias Rink. „Wir sind froh, schnell einen neuen und so renommierten Betreiber mit einem qualitativ sehr vielversprechenden Angebot gefunden zu haben. So können wir unseren Mitarbeitenden, aber auch denen umliegender Verwaltungen und externen Gästen eine erholsame Pause bei schmackhaftem Essen ermöglichen“.

Angebot reicht von Frühstück bis zu vegetarischem Hauptgericht

Neben einem Frühstücksimbiss, zu dem ab 10. Februar auch Kaffeespezialitäten aus einem Vollautomaten gehören, stehen neben einer Tagessuppe und einem Dessert täglich drei (freitags zwei) wechselnde Gerichte zur Auswahl , darunter stets ein vegetarisches, ein klassisches Fleisch- und ein extravagantes Gericht. Neu ist auch eine Salatbar, an der sich die Gäste selbst bedienen können. Die Hauptgerichte kosten ab 3,80 bis 5,40 Euro, externe Gäste zahlen jeweils ein Euro Aufschlag. Die Kantine ist montags bis donnerstags von 8 bis 14 Uhr, freitags bis 13 Uhr geöffnet.

Auch Räumlichkeiten sollen modernisiert werden

In den kommenden Monaten sollen die Räumlichkeiten zudem modern und ansprechend umgestaltet werden. Die neuen Betreiber der Kantine der Kreisverwaltung laden alle Gäste dazu ein, das neue Angebot am Eröffnungstag kennenzulernen und haben sich für diesen Tag auch eine besondere Aktion überlegt: Für fünf Euro erhält jeder Gast eine Suppe, ein auswählbares Hauptgericht und ein Dessert.

Von MAZonline

Ab dem 10. Februar wird in Oranienburg eine weitere Straße nach Kampfmittel abgesucht. Eine halbseitige Straßensperrung wird dann erforderlich sein.

04.02.2020

Seit Sonntag wird der 74-jährige Rolf Buber vermisst. Die Polizei befragt Menschen aus dem Umfeld der vermissten Summters, auch viele Privatpersonen suchen nach dem einstigen Arzt aus Oranienburg.

05.02.2020

Am 13. Februar lädt die Stadt Oranienburg zu einer ersten Bürgerinformationsveranstaltung für die Erstellung des von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Straßenausbaukonzeptes ein.

04.02.2020