Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Faircooking: Jobcasting am Kochherd
Lokales Oberhavel Oranienburg Faircooking: Jobcasting am Kochherd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:37 29.10.2019
Farah Anaya (15) aus Hennigsdorf gewann mit ihrem Team von der Albert-Schweitzer-Oberschule das Faircooking in der Clermont-Schule. Quelle: Knut Hagedorn
Anzeige
Sachsenhausen

Die Pfannen brutzelten, das Gemüse wurde gewaschen und geschnippelt und alles roch köstlich nach leckeren Mahlzeiten. Am Montagvormittag gehörten die Kochherde in der Küche der Jean-Clermont-Schule in Sachsenhausen zwanzig Jugendlichen, die in einem Wettstreit um den Sieg bei „Faircooking“ wetteiferten. Zugleich diente diese Veranstaltung, zum nunmehr achten Mal, als eine Art Jobcasting für die Jugendlichen, denn unter den kritischen Augen der Jury waren auch etliche Unternehmer aus der Region.

Spitzenkoch Vincent Krawczyk (M.) mit seinen Assistenten Fabian (l.) und Tobias Quelle: Knut Hagedorn

Initiator des Kochwettstreites ist seit acht Jahren der 28-jährige Veltener Spitzenkoch Vincent Krawczyk. „Wir möchten den Schülern- und Schülerinnen eine Möglichkeit geben, sich hier, vor den Augen von möglichen künftigen Arbeitgebern zu zeigen“, erklärt Vincent Krawczyk die Idee. Und die regionalen Unternehmen nehmen diese Möglichkeit dankbar an, die auch von der Industrie- und Handelskammer unterstützt wird. Mit der gastgebenden Jean-Clermont-Schule, den Hennigsdorfer Oberschulen Albert-Schweitzer und Adolf-Dietserweg und der Barbara-Zürner-Oberschule aus Velten nahmen vier Schulen am Wettbewerb teil. Jeweils vier Schüler kochten anschließend um den Sieg.

Gulian Altmann möchte Koch werden und sieht daher Faircooking als Chance. Quelle: Knut Hagedorn

„Es macht mega viel Spaß. Sicherlich ist es auch sehr anstrengend, man steht schon gewaltig unter Druck in dieser Zeit, aber im Endeffekt war es total cool“, bemerkt der 15-jährige Gulian Altmann aus Velten, der selbst gerne Koch werden möchte.

Insgesamt 20 Schüler- und Schülerinnen wetteiferten an den Kochherden. Quelle: Knut Hagedorn

Los ging es aber für die Nachwuchsköche mit einem Theorietest, wo die Schüler- und Schülerinnen insgesamt 28 Fragen beantworten mussten, die zusammen mit dem Gekochten in die Wertung einfloss. Dann wurde gekocht, die Jugendlichen hatten eigene Ideen mitgebracht. „Wichtig ist für uns auch, dass hier ausschließlich mit frischen Lebensmitteln gekocht wird, wir wollen ein Bewusstsein dafür schaffen und stehen auch für Nachhaltigkeit“, so Vincent Krawczyk, der auf dem Schloss & Gut Liebenberg selbst seine Ausbildung vollzog.

Im achten Jahr gibt der Spitzenkoch nun Jugendlichen die Chance, sich zu präsentieren, mit Erfolg. „Im Vorjahr ging ein Viertel der Teilnehmer später in die Ausbildung, dass ist natürlich klasse. Denn unserer Branche, im Hotel- und Gaststättengewerbe, fehlt ganz klar der Nachwuchs“, so Vincent Krawczyk.

Philipp Gall: „Die Arbeit von Vincent Krawczyk ist einfach nur sensationell.“

Daher begrüßt auch die Industrie- und Handelskammer absolut das Projekt vom Spitzenkoch. „Die Arbeit von Vincent Krawczyk ist einfach nur sensationell. Er ist ein Juwel in meinen Augen für die Branche. Er lebt seinen Beruf und diese Leidenschaft spürt man. Toll auch, dass er dieses Projekt komplett ehrenamtlich betreibt“, zeigte sich auch Philipp Gall, IHK-Regionalcenter-Leiter Oberhavel, von dieser Aktion begeistert.

Glückliche Sieger aus Hennigsdorf. Quelle: Knut Hagedorn

Auch für die regionalen Unternehmen ist die Veranstaltung eine super Möglichkeit, junge Talente zu entdecken. „Ich bin absolut beeindruckt von der Darbietung der jungen Leute. Wir haben ein großes Nachwuchsproblem, demnach ist diese Idee einfach nur toll“, freut sich Andreas Wernicke, Küchenchef vom Löwenmenü aus Löwenberg. „Mit hat hier ein Junge auch sehr gut gefallen. Der hatte viele gute Ideen und war mit Leidenschaft dabei. Den würden wir gerne in unser Unternehmen mit einbinden“, führt Wernicke fort. Nach dem Ende der Kochzeit ging es dann an das Dekorieren der Tische und der Jury wurde nun das Essen serviert. Auch hier zeigten die Nachwuchsköche schon Erstaunliches. „Also zwei Tische sind sensationell dekoriert. Da würde ich sofort Platz nehmen“, bemerkt Andreas Wernicke beeindruckt.

Anschließend war dann Zittern und Warten für die zwanzig Schüler- und Schülerinnen angesagt. Die Jury beriet sich in einem Nachbarraum. Dann verkündete Vincent Krawczyk die Entscheidung: „Wir haben diesmal zwei Sieger und die kommen beide aus Hennigsdorf. Die Albert-Schweitzer-Schule und die Adolf-Diesterweg-Oberschule haben gewonnen.“ Die anwesenden Unternehmer nutzten dann die Chance, Kontakte mit den Schülern zu knüpfen. Am 13. November wird es ein weiteres Faircooking geben, dann in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Mühlenbeck.

Von Knut Hagedorn

Petra Reinkemeier aus Zehlendorf bei Oranienburg hat ihre eigene Hundeschule aufgemacht und pilgert nun durch Oberhavel. „Mein Ziel ist, dass Mensch und Hund ein Team sind“, sagt die Trainerin, die aktuell mal wieder einen Kurs beim Hundepapst Martin Rütter macht.

29.10.2019

Am 5. November spielt das Heeresmusikkorps Neubrandenburg in der Mehrzweckhalle des Louise-Henriette-Gymnasiums in Oranienburg auf. Das Benefizkonzert feiert an diesem Tag 25-jähriges Jubiläum.

28.10.2019

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmittag in Germendorf. Grund war wahrscheinlich ein gesundheitliches Problem des 65-jährigen Fahrzeugführers. Der Mann verstarb trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen.

28.10.2019