Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Furiose Aufholjagd beschert Sieg in Altenholz
Lokales Oberhavel Oranienburg Furiose Aufholjagd beschert Sieg in Altenholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 28.04.2019
Euphorisch feierten die OHC-Spieler den Auswärtssieg in Altenholz. Quelle: Verein
Oranienburg

Was für ein Spiel des Oranienburger HC. Am vorletzten Spieltag der laufenden Handball-Drittligaspielzeit gewannen die Kreisstädter mit 33:28 beim Tabellendritten TSV Altenholz und das, obwohl zur Halbzeit beim Stand von 12:18 eigentlich alle Felle davon zu schwimmen drohten. Doch dank einer furiosen zweiten Spielhälfte fuhren die Oranienburger zwei wichtige Punkte ein und kletterten vor dem abschließenden Punktspiel gegen den SC Magdeburg II (4. Mai) auf Rang fünf.

Schon im Vorfeld der Partie hatte Trainer Christian Pahl von einer besonderen abschließenden Auswärtsfahrt berichtet und genau diese sollte es auch werden. „Die letzte Auswärtsfahrt ist immer speziell, nach dem Spiel denke ich wird keiner schlafen im Bus, es darf nun auch ordentlich gefeiert werden“, berichtete Pahl unmittelbar nach Spielschluss. Seine Jungs hatten sich das auch redlich verdient, denn vor allem was der OHC im zweiten Spielabschnitt auf die Platte der Edgar-Meschkat-Halle in Altenholz legte, war furios. Dabei sah es zunächst nach einer bösen Abfuhr für die Oranienburger aus. In der ersten Halbzeit kamen die Gäste nicht wirklich in die Partie, begingen zu viele Fehler. „Wir haben da vieles vermissen lassen und nahezu alles falsch gemacht. Wir haben defensiv nicht gut gestanden und offensiv zu viele leicht Bälle abgegeben, dazu war kein Tempo in unserem Spiel, wir haben quasi aus dem Stand gespielt“, bemängelte Pahl nach der ersten Spielhälfte.

Mit einem deutlichen Vorsprung von 18:12 gingen die Hausherren vor 500 Zuschauern in die Kabinen, doch nach dem Seitenwechsel drehte der Gast mächtig auf. Innerhalb von nur wenigen Minuten waren die Gäste wieder voll im Spiel, nach nur fünf gespielten Minuten im zweiten Abschnitt war der Rückstand auf einen Treffer geschmolzen (18:19).

„Wir haben in der Pause klar aufgezeigt, dass wir vieles besser machen müssen, dann ist auch noch was möglich“, so Pahl. Und sein Team war nun vollends im Spiel, zeigte eine starke Defensivleistung und bot nun hohes Tempo im Angriffsspiel. Zudem parierte nun auch Ivan Szabo im OHC-Kasten viele Bälle der Hausherren. „Ich denke Altenholz war sich zur Pause schon ein wenig zu sicher, das haben wir dann in der zweiten Halbzeit gnadenlos ausgenutzt“, freute sich der Oranienburger Cheftrainer über die deutliche Leistungssteigerung seines Teams.

In Minute 52 traf Linus Dömeland per Siebenmeter zum 26:26-Ausgleich, nur wenige Sekunden später brachte David Sauß die Gäste erstmals in Führung. „Am Ende haben wir es dann auch super durchgezogen und nichts mehr anbrennen lassen. Klasse Vorstellung“, zeigte sich Christian Pahl anschließend hochzufrieden. Mit 13 Treffern, davon neun verwandelte Siebenmeter, war Linus Dömeland bester OHC-Werfer. Die anschließende Rückreise wurde dann zur Partynacht des Oranienburger HC – nach einem furiosen Spiel.

Von Knut Hagedorn

Bei einem 41-jährigen Ruhestörer sind am Sonnabend ein Schlagstock und zwei Äxte gefunden worden. Als die Polizei abgerückt war, belästigte der Mann die Nachbarschaft weiter.

28.04.2019

Ein Feuer ist am Freitag gegen 14.50 Uhr an den Bahngleisen zwischen Lehnitz und Borgsdorf gemeldet worden. Die Flammen griffen auf eine angrenzende Waldfläche über.

28.04.2019

Viele Oranienburger im Zentrum wurden in der Nacht zu Sonnabend unsanft von einem Knall geweckt, der höchstwahrscheinlich ein Blitzschlag war. Gerüchte, der Kran am Alten Speicher oder ein Oberleitungsmast wurden getroffen, bestätigten sich nicht.

28.04.2019