Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Gottesdienst vor erster Sitzung
Lokales Oberhavel Oranienburg Gottesdienst vor erster Sitzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 26.06.2019
Hier in der Orangerie werden am Montag nach einem Gottesdienst die ersten Beschlüsse des neuen Stadtparlaments gefasst. Quelle: Jeannette Hix
Anzeige
Oranienburg

Auf Anregung der Fraktionsvorsitzenden findet anlässlich und vor Beginn der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung (SVV) in Oranienburg am Montag, 24. Juni, um 16 Uhr in der Orangerie ein ökumenischer Gottesdienst statt. Alle Oranienburgerinnen und Oranienburger sind herzlich eingeladen, am Gottesdienst und an der konstituierenden Sitzung als Gäste teilzunehmen, so der Pressesprecher der Stadtverwaltung, Gilbert Collé.

Gewählt wird bei der Sitzung (Beginn: 17 Uhr, Orangerie) der Nachfolger von Holger Mücke als Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung (und sein/e Stellvertreter). Die Sitzverteilung und Besetzung des Hauptausschusses wird beschlossen. Die Entschädigungssatzung (für gewählte und Sachkundigen Einwohner) wird ebenfalls beschlossen. So soll die monatliche Aufwandsentschädigung von 185 Euro für Stadtverordnete auf 180 Euro gesenkt werden. Die Mitglieder der Ortsbeiräte sollen 30 Euro im Monat erhalten (bisher 25 Euro). Unverändert bleiben die Entschädigungen für Ortsvorsteher: Die beginnen bei 245 Euro für Malz und gehen bis 665 Euro für Lehnitz (abhängig von der Größe des Ortsteils). Der Vorsitzende der SVV soll künftig monatlich zusätzlich 680 Euro erhalten (bisher 550). Seine Stellvertreter sollen zusätzlich 300 Euro bekommen (bislang 50 Euro), Fraktionsvorsitzende zusätzlich 160 Euro (bislang 100 Euro), der Vorsitzende des Hauptausschusses (sofern nicht der hauptamtliche Bürgermeister) zusätzlich 600 Euro. Das Sitzungsgeld für alle gewählten Vertreter soll von 15 auf 20 Euro erhöht werden.

Von MAZonline

Anzeige