Seite nicht gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Seite nicht gefunden

Die von Ihnen angegebene Adresse konnte leider nicht gefunden werden.

Möglicherweise sind Sie einem falschen oder veralteten Link gefolgt,
oder Sie haben sich bei der Eingabe der Adresse vertippt.

Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Hakenkreuze an Oranienburger Schlossbrücke gesprüht
Lokales Oberhavel Oranienburg Hakenkreuze an Oranienburger Schlossbrücke gesprüht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 10.01.2020
Die aufgesprühten Symbole wiesen eine Größe von je 40x40 Zentimetern auf. (Symbolbild) Quelle: dpa
Oranienburg

Am Widerlager der Schlossbrücke stellten Beamte der Wasserschutzpolizei am Donnerstag (9. Januar) gegen 12.30 Uhr drei Hakenkreuze fest. Die Symbole (etwa 40x40 Zentimeter) wurden offenbar kurz zuvor mit roter Sprühfarbe aufgetragen. Sie konnten leicht durch Mitarbeiter des zuständigen Ordnungsamtes entfernt werden. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen auf.

 

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.

Von MAZonline

Dreister Betrug: Ein Mann gab sich am Donnerstagmittag bei einer Oranienburger Seniorin als Heizungsmonteur aus und verschaffte sich so Zugang zur Wohnung. Als der bisher unbekannte Mann die Wohnung verließ, fehlte auch der Wohnungsschlüssel der 92-Jährigen.

10.01.2020

Eine lange und anstrengende Nacht liegt hinter den Einsatzkräften der Stadt Oranienburg. Bis 2.40 Uhr waren die Einsatzkräfte in der Bernauer Straße vor Ort, um dem Übelkeit erregenden Geruch auf den Grund zu gehen. Die MAZ hat die neuesten Entwicklungen zusammengefasst.

10.01.2020

+++ Update +++ Der Feuerwehreinsatz in der Bernauer Straße in Oranienburg dauert bis spät in die Nacht. Ein unklarer Geruch hielt am Donnerstagabend zahlreiche Kameraden auf Trab. Sie waren gegen 18.12 Uhr alarmiert worden, ein Sperrkreis wurde eingerichtet. Buttersäure könnte Auslöser für den Einsatz sein. Gerüchte machten die Runde: „Es ist kein Anschlag“, stellt Einsatzleiter Jens Pamperin klar.

17.01.2020