Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Blasmusik für den guten Zweck
Lokales Oberhavel Oranienburg Blasmusik für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 28.10.2019
Kathrin Weise (TKO), Bürgermeister Alexander Lasesicke und Stabsfeldwebel a.D. Bernd Fischer präsentieren das Werbeplakat für das Benefizkonzert am 5. November. Quelle: Stefanie Fechner
Oranienburg

Waldfantasien – Lebendige Klänge aus der Natur“ verspricht das Konzert des Heeresmusikkorps Neubrandenburg am 5. November. Ab 19 Uhr spielen die Musiker in der Mehrzweckhalle des Louise-Henriette-Gymnasiums in Oranienburg unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Prchal auf. Und das für eine gute Sache: Die Musikerinnen und Musiker des Bundeswehr-Orchesters spielen seit vielen Jahren begeistert aufgenommene Konzerte in Oranienburg für den guten Zweck.

Konzertabend mit Tradition

„Das Konzert hat mittlerweile eine lange Tradition“, sagt auch Bürgermeister Alexander Laesicke. „Ein 25-jähriges Jubiläum kann man nur feiern, wenn sich etwas über lange Zeit bewährt“. Hintergrund der Zusammenarbeit zwischen der Stadt Oranienburg und der Bundeswehr ist die 2004 geschlossene Kaserne in Lehnitz. „Damit pflegen wir tief verwurzelte Freundschaften und persönliche Beziehungen“, erklärt der Bürgermeister. Er freut sich, dass das Format von den Oranienburgerinnen und Oranienburgern jedes Jahr gut angenommen wird. Auch den jüngeren Generationen will er diesen besonderen Abend ans Herz legen, so der Bürgermeister. „Es wird ein kurzweiliger Abend mit ganz hoher Kunst und exzellenten Musikern werden.“

„Es wird ein feierlicher Abend werden“, sagt auch Stabsfeldwebel a.D. Bernd Fischer. Die Erlöse des Abends werden an zwei gute Zwecke aufgeteilt. „Die eine Hälfte wird dem Volksbund der Deutschen Kriegsgräberfürsorge für die Jugendarbeit zur Verfügung gestellt“, so Fischer. Der andere Teil der Einnahmen wird einem Projekt von Oranienburger Schülerinnen und Schülern zu Gute kommen, die in Zusammenarbeit mit Minette von Krosigk an einem Buch über die Oranienburger Stolpersteine arbeiten. Einen großen Dank richtet Fischer an den Landkreis Oberhavel, der die Mehrzweckhalle des Gymnasiums für das Konzert unentgeltlich zur Verfügung stellt.

Karten gibt es auch an der Abendkasse

Kathrin Weise von der Tourismus und Kultur Oranienburg gGmbH kümmert sich in enger Abstimmung mit Stabsfeldwebel a.D. Bernd Fischer um den Bühnenaufbau, das Catering für die Musiker und anfallende Straßensperrungen. „Die Zusammenarbeit mit Herrn Fischer verläuft seit Jahren sehr angenehm“, zeigt sie sich zufrieden.

Am Konzertabend selbst werden die Musiker Stücke von Baumann, Rossini und vielen anderen Interpreten zum Besten geben. Die Karten für das Benefizkonzert sind sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse für 15 Euro zu erwerben. Einlass ist ab 18 Uhr, das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Von Stefanie Fechner

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmittag in Germendorf. Grund war wahrscheinlich ein gesundheitliches Problem des 65-jährigen Fahrzeugführers. Der Mann verstarb trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen.

28.10.2019

Am Sonnabend war die Cocktailbar in der Berliner Straße noch Teil des Oranienburger Kneipenfestes, nun ist die Lokalität aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen.

28.10.2019

Zum fünften Mal war für Sonntag zur Hochzeits- und Festmesse in den Ziegeleipark nach Mildenberg eingeladen worden. 21 Aussteller präsentierten Mode, Frisuren, Sträuße, Schmuck, Kulinarisches und vieles mehr.

27.10.2019