Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg MAZ-Wunschbaum lässt Kinderaugen leuchten
Lokales Oberhavel Oranienburg MAZ-Wunschbaum lässt Kinderaugen leuchten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 27.12.2019
Steffi Hüffer aus Oranienburg erfüllte beim MAZ-Wunschbaum Oranienburg 2019 gleich mehrere Wünsche. Quelle: Nadine Bieneck
Oranienburg

Oberhaveler helfen Oberhavelern – seit Anfang Dezember stand im Kundencenter der Märkischen Allgemeinen Zeitung in Oranienburg wieder der Wunschbaum. Ein neues Buch vielleicht? Ein Paar neue Schuhe oder ein paar Handschuhe und Mütze? Jeder durfte seinen ganz persönlichen Wunsch im Wert von bis zu 20 Euro auf eine Karte schreiben und sie an unseren Wunschbaum hängen. Und dann waren Sie gefragt, liebe Leser. Und wieder einmal haben Sie in der Weihnachtszeit ein großes Herz gezeigt, haben mit Ihrem Engagement anderen eine große Freude bereitet.

Zahlreiche Oberhaveler sorgten in den Dezemberwochen dafür, dass für kleine und große Mitbürger Herzenswünsche in Erfüllung gingen. Diese hatten sie am MAZ-Wunschbaum im Kundencenter in Oranienburg aufgehangen in der Hoffnung, dass Menschen mit einem großen Herz die Wünsche wahr werden lassen.

Dabei wurden tolle Wünsche erfüllt: Ein Tannenbaum. Ein Truck. Ein Walki-Talki-Set. Und vieles andere mehr. Teils mehr Wunscherfüller als Wünschende standen vor dem Baum, um die Herzenswünsche zu erfüllen. Auch ein rührender Brief flatterte in die Redaktion. „Ich wünsche mir Futter für meine Katze und eine Salami für mich. Ich habe keine Familie mehr, feiere Weihnachten allein“, hieß es darin. Auch dieser Wunsch wurde erfüllt, sorgte Heiligabend für glänzende Augen.

„Hoffe, dass sich jemand darüber freut“

„Ich habe von dem Wunschbaum auf der MAZ-Facebookseite gelesen“, erzählte Steffi Hüffer aus Oranienburg, die gleich mehrere Päckchen vorbeibrachte. „Gutscheine finde ich unpersönlich. Ich wollte lieber echte Geschenke verpacken und hoffe, dass sich jemand darüber freut. Die Weihnachtszeit ist für viele nicht ganz einfach, vielleicht kann man mit dieser Aktion etwas entgegenwirken“, hoffte die 41-Jährige.

Von Sebastian Morgner und Nadine Bieneck

Zwei Startup-Gründer haben einen intelligenten Kühlschrank erfunden. Jetzt wurde sogar der Schwedische Marktführer Convini darauf aufmerksam. Er will die Unternehmer unterstützen und mit ihnen gemeinsam den deutschen Markt erobern.

27.12.2019

Zu zwei Unfällen ist es am Donnerstag im Baustellenbereich der A 10 in Fahrtrichtung Autobahndreieck Havelland gekommen. Zum Glück blieb es jeweils bei Sachschäden.

27.12.2019

MAZ-Rubrik „Guten Tag!“: Unser Redaktionsleiter Sebastian Morgner kann nur den Hut vor der Arbeit der Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr ziehen.

27.12.2019