Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Mehr als zwei Personen brüllen betrunken auf Straße rum – Platzverweis
Lokales Oberhavel Oranienburg Mehr als zwei Personen brüllen betrunken auf Straße rum – Platzverweis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 30.03.2020
Platzverweise erteilte die Polizei in Oranienburg und Liebenwalde. (Symbolbild) Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Oberhavel

Kein Tag vergeht derzeit ohne Polizeimeldung, in der die Beamten von Verstößen gegen die sogenannte Eindämmungsverordnung berichten. Die soll das Ansteckungsrisiko im Zuge der grassierenden Corona-Pandemie verringern, doch immer noch halten sich nicht alle Einwohner Oberhavels an die geltenden Kontaktsperren.

So stellten Polizeibeamte im Rahmen ihrer Kontrollen in Oranienburg drei Personen auf der Straße fest, nachdem sie zuvor von einer Zeugin alarmiert worden waren. Die Frau war auf die Männer aufmerksam geworden, nachdem diese laut rumgebrüllt hatten, teilte die Polizei mit. Den alkoholisierten Männern wurden daraufhin Platzverweise ausgesprochen.

In Liebenwalde stellten Beamte unterdessen in der Nacht zu Montag gegen 3.30 Uhr in einer Wohnung in der Straße Am Weinberg zwei dort nicht wohnhafte Oberhaveler fest. Auch sie erhielten einen Platzverweis.

Landrat Ludger Weskamp hatte beim Inkrafttreten der Eindämmungsverordnung an die Oberhaveler appelliert: „Wir alle wissen, dass die vom Land getroffenen Maßnahmen den Alltag der in Oberhavel lebenden Menschen deutlich verändern werden. Die Einschränkungen unserer gewohnten Freiheiten fallen uns in Oberhavel, wo sich vor 30 Jahren Menschen für genau diese Freiheiten unter größtem persönlichem Einsatz eingesetzt haben, besonders schwer. Kaum jemand von uns hätte noch vor wenigen Wochen geglaubt, dass es auch in unserem Land zu solch massiven Maßnahmen kommen könnte. Doch gegen das neuartige Corona-Virus gibt es noch keinen Impfstoff. Deshalb ist der einzige wirksame Schutz im Moment: Abstand halten! Nur so kann sich unser Gesundheitswesen auf die steigenden Fallzahlen einstellen. Nur so können wir gemeinsam Leben retten!“

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.

Von MAZonline